Lya Luft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lya Luft.jpg

Lya Luft (* 15. September 1938 in Santa Cruz do Sul, Rio Grande do Sul) ist eine brasilianische Schriftstellerin und Übersetzerin deutscher Abstammung.

Vita[Bearbeiten]

Lya Luft ist deutscher Abstammung und wurde in Santa Cruz do Sul geboren. Diese Stadt wurde seit Mitte des 19. Jahrhunderts von deutschen Einwanderern besiedelt, so dass Luft stets in einem zweisprachigen Umfeld aufwuchs, das ihre spätere Übersetzertätigkeit begünstigt hat. Als Jugendliche ist sie dann nach Porto Alegre gezogen und lebt noch heute dort.

Sie war Universitätsprofessorin für Linguistik und Literatur, und bei Gelegenheit ist sie noch immer als Kolumnistin für die brasilianische Wochenzeitschrift Veja tätig. Als Übersetzerin war sie vor allem auf Werke aus dem Englischen wie aus dem Deutschen spezialisiert. So übersetzte Luft unter anderem Werke von Virginia Woolf, Rainer Maria Rilke, Hermann Hesse, Doris Lessing, Günter Grass, Botho Strauss und Thomas Mann ins brasilianische Portugiesisch.

Ihre eigenen Werke, Prosa- und Lyriktitel, wurden ebenfalls in mehrere europäische Sprachen übersetzt, u.a. ins Deutsche, Englische und Italienische.

Bibliographie[Bearbeiten]

Eigene Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Wochenende mit Familie. Roman. Aus dem Brasilianischen übersetzt von Karin von Schweder-Schreiner. Stuttgart 1992, ISBN 3-608-95854-1
  • Die Frau auf der Klippe. Roman. Aus dem brasilianischen Portugiesisch übersetzt von Karin von Schweder-Schreiner. Stuttgart 1994, ISBN 3-608-95853-3 (Originaltitel: As parceiras)
  • Gezeiten des Glücks: ein erfülltes Leben. Aus dem Portugiesischen von Karin von Schweder-Schreiner. Berlin 2005, ISBN 3-547-71082-0 (als Hörbuch: ISBN 3-86667-330-2) (Originaltitel: Perdas & Ganhos). Autobiographie.

Übersetzungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]