Lyndon Rush

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lyndon Rush Bobsport
Nation KanadaKanada Kanada
Geburtstag 24. November 1980
Geburtsort Humboldt, Saskatchewan
Größe 183 cm
Gewicht 103 kg
Karriere
Nationalkader seit 2005
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze 2010 Vancouver Vierer
FIBT Bob-Weltmeisterschaften
Silber 2008 Altenberg Mixed-Staffel
Silber 2012 Lake Placid Zweier
Platzierungen im Bob-Weltcup
 Debüt im Weltcup 20. Januar 2007
 Weltcupsiege 2
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Zweierbob 1 1 1
 Viererbob 1 0 1
 

Lyndon Rush (* 24. November 1980 in Humboldt, Saskatchewan) ist ein kanadischer Bobfahrer, der seit 2004 aktiv ist. Er gewann die Silbermedaille bei der Mixed-Bob-Skeleton-Mannschaftsmeisterschaft bei der Bob-Weltmeisterschaft 2008 in Altenberg. Rush wohnt derzeit in Sylvan Lake, Alberta, wo er als Immobilienmakler arbeitet.

Werdegang[Bearbeiten]

Lyndon Rushs Durchbruch als Bobfahrer geschah während des Bob-Weltcups 2009/2010, als er den Viererbobwettbewerb in Park City in Utah, USA, gewann.[1] Lyndon Rush belegte auch den dritten Platz beim Vierbobwettbewerb in Cesana in Italien, was zu seiner derzeitigen Notierung als Dritter der Weltrangliste im Viererbob beitrug. Rush schaffte es zusammen mit Lascelles Brown, mit André Lange beim Zweierbobwettbewerb in St. Moritz gleichzuziehen. Das war ihr erster Sieg und Podiumsplatz im Zweierbobwettbewerb.[2]

Rush startete für Kanada bei den Olympischen Winterspielen 2010 auf seiner Heimbahn im Whistler Sliding Centre. Im zweiten Lauf des Zweierbobwettbewerbes stürzte sein Bob, mit dem er und Lascelles Brown eine neue Startbestzeit erreicht hatten, sodass er nach Rang 3 im ersten Lauf beim zweiten Lauf auf den 21. Platz zurückfiel. [3] Im Viererbob-Wettbewerb lag er beim 3. Lauf noch auf Rang 2, ehe er im 4. Lauf von André Lange überholt wurde und mit zwei Hundertstel Sekunden Rückstand die Bronzemedaille holte.[4]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Ergebnisse 2010/11 bis 2011/12

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Bei der Bob-Weltmeisterschaft 2012 in Lake Placid gewann er mit Anschieber Jesse Lumsden die Silbermedaille im Zweierbob.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rush bobsled strikes gold, Toronto Star. 15. November 2009. Abgerufen am 8. April 2014. 
  2. Rush, Lange tie for 2-man bobsled World Cup win, USA Today. 16. Januar 2010. 
  3. Olympische Winterspiele 2010 in Vancouver, Zweierbobwettbewerb der Männer, Ergebnisse des 2. Laufes
  4. stern.de vom 28. Februar 2010, abgerufen am 5. März 2010: Olympia in Vancouver: Lange holt Silber im Viererbob