MBDA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MBDA S.A.S.
Logo
Rechtsform Société par actions simplifiée
Gründung 2001
Sitz Paris, FrankreichFrankreich Frankreich
Leitung Antoine Bouvier, CEO
Mitarbeiter 10.000 (2008)
Umsatz 3 Mrd. Euro (2008)
Branche Rüstungsindustrie
Website www.mbda-systems.com

MBDA S.A.S. ist ein integriertes europäisches Rüstungsunternehmen mit Standorten in Frankreich, Großbritannien, Italien, Deutschland und Spanien, das sich hauptsächlich auf die Entwicklung und Herstellung von Lenkflugkörpern konzentriert. Das Unternehmen ist das Ergebnis der Fusion von Aérospatiale-Matra Missiles (EADS), der Flugkörperdivision von Alenia Marconi Systems und Matra BAe Dynamics im Jahre 2001. 2011 beschäftigte das Unternehmen etwa 10.000 Mitarbeiter und hatte einen Jahresumsatz von 3 Milliarden Euro und einen Auftragsbestand von 10,5 Milliarden Euro. Mit dem Anschluss der LFK-Lenkflugkörpersysteme GmbH, einem Geschäftsbereich der EADS Defence & Security, entwickelte sich die MBDA zum weltweit umsatzstärksten Lieferanten für Lenkflugkörpersysteme.

Anteilseigner der MBDA sind seit dem Februar 2006 die EADS (37,5 %), die BAE Systems (37,5 %) und der italienische Konzern Finmeccanica (25 %)[1].

Geschichte[Bearbeiten]

Die Konsolidierung der europäischen Lenkflugkörperindustrie begann bereits 1996, als sich Teile von Matra Defense und BAe Dynamics zur Matra BAe Dynamics zusammenschlossen. Matra BAe Dynamics bestand zu einer Hälfte aus dem Geschäftsbereiches von Matra Hautes Technologies und zur anderen aus Matra Missiles (nach der Fusionierung von Matra und Aérospatiale im Jahr 1999 Aérospatiale-Matra Missiles). 2000 wurde Aérospatiale-Matra Teil der EADS.

1998 vereinten GEC-Marconi Radar and Defence Systems und Alenia Difesa ihre Geschäftsbereiche für Flugkörper und Radartechnologie und gründeten Alenia Marconi Systems (AMS). Im selben Jahr wurde GEC-Marconi (in Marconi Electronic Systems umbenannt) an British Aerospace verkauft und wurde Teil des fusionierten Unternehmens BAE Systems.

Im Dezember 2001 wurde die MBDA gegründet. 2003 hat die Firma die weltführende Position für Lenkflugkörpersysteme übernommen.

Im Juni 2005 schloss sich im Rahmen der europäischen Konsolidierung die EADS/LFK – ein Geschäftsbereich der EADS Defence and Security – der MBDA an. Am 1. März 2006 wurde aus der Businessunit EADS/LFK eine 100 %-Tochter der MBDA. Die MBDA stieg damit zum weltweit umsatzstärksten Lieferant für Lenkflugkörper auf.

Die LFK wurde am 9. Mai 2012 umbenannt und firmiert in Deutschland unter dem juristischen Namen MBDA Deutschland GmbH und bildet mit ihren Tochtergesellschaften (u. a. TDW Gesellschaft für verteidigungstechnische Wirksysteme mbH und Bayern-Chemie Gesellschaft für flugchemische Antriebe mbH) sowie diversen Programmgesellschaften wie die Taurus GmbH die MBDA Deutschland.

Produkte[Bearbeiten]

Luft-Luft-Raketen

Luft-Boden-Rakete

Boden-Boden-Rakete

Luftverteidigung und Flugabwehr

Seezielflugkörper

Bombe

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. http://www.mbda-systems.com/about-mbda/shareholders/