Mae Clarke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mae Clarke (* 16. August 1910 in Philadelphia; † 29. April 1992 in Woodland Hills; eigentlich Violet Mary Klotz) war eine US-amerikanische Filmschauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Mae Clarke arbeitete zunächst als Tänzerin in Nachtclubs, bevor sie in den späten 1920er Jahren in einigen Broadway-Stücken spielte. Ihre Karriere als Filmschauspielerin begann 1931. Schlagartig bekannt wurde sie mit der Rolle von James Cagneys Geliebten Kitty im erfolgreichen Gangsterfilm Der öffentliche Feind. Zwar war Clarkes Rolle im Film nur klein und wurde nicht im Vorspann erwähnt, doch bekommt sie von Cagney in einer ikonischen, häufig rezitierten Szene eine Grapefruit ins Gesicht geschlagen. Nach diesem Erfolg erhielt sie ihre wohl bekannteste Rolle als Elisabeth in James Whales Horrorklassiker Frankenstein. Weitere Erfolge verzeichnete sie im selben Jahr mit Rollen in den Verfilmungen The Front Page und Waterloo Bridge. In Waterloo Bridge spielte sie eine junge Amerikanerin, welche im Ersten Weltkrieg als Prostituierte in England arbeiten muss. Sie erhielt gute Kritiken für diese Rolle.

In den folgenden Jahren spielte Clarke vor allem in Gangster- und Kriminalfilmen. In zwei weiteren Filmen mit James Cagney, Der Frauenheld und Great Guy, war Mae Clarke jeweils in der weiblichen Hauptrolle zu sehen. Ihr schneller Erfolg als Schauspielerin verpuffte allerdings ebenso schnell, ab Mitte der 1930er-Jahre erhielt sie keine Hauptrollen mehr. Sie musste sich für den Rest ihrer Karriere mit Nebenrollen und später auch mit Kleinstrollen begnügen. Ab den 1950er-Jahren folgten Auftritte in Fernsehserien- und filmen. Bis zum Jahr 1970 folgten noch einige kleinere Rollen in Kinofilmen, bevor Mae Clarke sich aus dem Filmgeschäft zurückzog.

Mae Clarke war dreimal verheiratet, alle ihre Ehen wurden geschieden.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mae Clarke – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien