Maldivian Air Taxi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maldivian Air Taxi
MAT Twin Otter am Flughafen Malé
IATA-Code: MV
ICAO-Code: MAT
Rufzeichen: AIR-TAXI
Gründung: 1993
Sitz: Malé, MaledivenMalediven Malediven
Heimatflughafen: Malé International Airport
Mitarbeiterzahl: 350
Flottenstärke: 41 (+ 2 Bestellungen)
Ziele: etwa 50 Inselresorts

Maldivian Air Taxi, kurz auch MAT, ist ein auf Wasserflugzeuge spezialisiertes Luftfahrtunternehmen mit Sitz auf den Malediven.

Unternehmen[Bearbeiten]

Die Maldivian Air Taxi wurde von dem Dänen Lars Erik Nielsen gegründet. Die Idee kam ihm 1992 aufgrund einer Übelkeit bei einem mehrstündigen Inseltransfer per Boot. Die Gesellschaft begann mit dem Betrieb am 4. November 1993 mit zwei Flugzeugen vom Typ De Havilland Canada DHC-6 Twin Otter. MAT ist heute der größte Betreiber von Twin-Otter-Wasserflugzeugen weltweit.

Die Fluggesellschaft begann ihren Betrieb mit 25 Mitarbeitern und beschäftigt heute 350 Personen darunter etwa 50 Piloten.[1]

Die „Inselhüpfer“ bedienen heute vom Malé International Airport aus etwa 40 Inseln. An Bord der Maschinen haben bis zu 18 Reisende Platz. Meist fliegen jedoch nur 15 oder 16 Passagiere und etliches Gepäck mit. Wie auf den Malediven üblich ist neben dem Pilot und Kopilot auch ein Flugbegleiter an Bord.

Wartung[Bearbeiten]

Die Gesellschaft least ihre Flugzeuge von Kenn Borek Air in Kanada. Dorthin kehren die Maschinen im Zwei- bis Drei-Jahres-Rhythmus zur Wartung zurück. Die Reise nach Calgary dauert fünf Tage und ist mit zahlreichen Zwischenstopps verbunden. Die Gesellschaft ist mit 400.000 beförderten Passagieren jährlich die größte Wasserflug-Luftfahrtgesellschaft.

Flotte[Bearbeiten]

Mit Stand Juli 2013 besteht die Flotte der Maldivian Air Taxi aus 41 Wasserflugzeugen:[2]

Bestellungen[3]

Unfälle von Maldivian Air Taxi[Bearbeiten]

(Angaben nach dem Civil Aviation Department der Malediven, Stand: Ende 2008[4])

  • 25. August 1995: Unfall einer Cessna Caravan 208 (Luftfahrzeug-Kennung: 8Q-MAT) mit 10 Insassen bei Rasdhoo im Nord-Ari-Atoll; das Flugzeug stürzte beim Start im starken Scherwind wegen Problemen mit dem Ruder ab; kein Verletzter; Totalverlust der Maschine
  • 3. Dezember 1999: Absturz eines Bell 212 Hubschraubers (8Q-MAY) mit 10 Insassen bei Rangali im Ari-Atoll; der Hubschrauber stürzte ins Meer; 10 Tote; Totalverlust der Maschine
  • 2. August 2009: Unfall einer DHC-6 200 Twinotter (8Q-MAG) mit 7 Insassen beim Landeversuch am Halaveli Resort Lagoon. Das Flugzeug überschlug sich beim Aufsetzen der Tragfläche; keine Toten; Totalschaden des Flugzeugs

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hauptseite ("History")der MAT (engl.). Maldivian Air Taxi. Abgerufen am 18. Oktober 2009.
  2. aviainfo.gov.mv - Behördliches Luftfahrzeugregister (englisch; PDF; 39 kB), abgerufen am 28. Mai 2013.
  3. Pressemitteilung von MAT zur Bestellung der Flugzeuge (engl., pdf-Datei, abgerufen am 5. Januar 2009)
  4. Unfallhistorie auf der Webseite des Civil Aviation Department (engl., abgerufen am 4. Januar 2009)