Cessna 208

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cessna 208 Caravan
Cessna Caravan.JPG
D-FALK bei der Landung auf dem Flugplatz Günterode/Heiligenstadt
Typ: Zubringerflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Cessna
Erstflug: 8. August 1982
Indienststellung: 1984
Stückzahl: Über 2.000 (Stand: 2010)
Cessna 208 Amphibian

Die Cessna 208 Caravan ist ein einmotoriges Turboprop-Passagier- und Frachtflugzeug (Zubringerflugzeug) des US-amerikanischen Herstellers Cessna.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Entwicklungsarbeiten begannen in den frühen 1980er Jahren und am 9. Dezember 1982 flog der erste Prototyp. Die FAA-Zulassung erfolgte im Oktober 1984, Kundenlieferungen ab Februar 1985. Im Oktober 1998 wurde die 1000. Maschine ausgeliefert und bis heute wurden über 2.000 Exemplare gebaut.

Die großen Räder der 208 erlauben auch Starts und Landungen auf unbefestigten Pisten. Die um 1,22 Meter verlängerten Versionen 208B Super Cargomaster (Erstflug 1986) und 208B Grand Caravan (Erstflug 1990) bieten einer größeren Menge Fracht bzw. bis zu 14 Passagieren Platz (Caravan: 9 Passagiere). Die Frachtversionen Cargomaster (40 Stück gebaut) und Super Cargomaster (260 Stück gebaut) können 1587 kg (Cargomaster) bzw. 1933 kg (Super Cargomaster) Fracht befördern. Die Super und Grandversionen wurden mit dem stärkeren Pratt & Whitney Canada PT6A-114A Triebwerk ausgerüstet. Das Frachtunternehmen FedEx betreibt in Nord- und Mittelamerika eine Flotte von 309 Flugzeugen dieser Muster (Stand Ende 2008). Ab 1997 ersetzte die 208-675 die Standardversion, welche ebenfalls den stärkeren Antrieb erhielt. Der Hersteller Soloy bietet einen Umbau der 208 mit zwei PT6D-114A Turbinen an, die zusammen 991 kW Leistung liefern und gemeinsam den Propeller antreiben. Diese um 1,8 m verlängerte Version wird als Pathfinder 21 bezeichnet und hatte 1995 ihren Erstflug. Die Zulassung erhielt sie 1997.[1]

Die Militärversion U-27A (in Brasilien als C-98 bezeichnet) dient bei vielen Luftstreitkräften als Truppentransporter sowie als Ambulanz-, Fracht- und Zubringerflugzeug. Außerdem gibt es eine Variante als Wasserflugzeug (Amphibian). Als AC-208 sind seit Anfang 2009 insgesamt elf Maschinen als Kampfflugzeug in Iraks Luftstreitkräften im Einsatz. Diese sind mit beweglichen STAR-Sensorsystem (TV und IR) unter dem Rumpf und teilweise (AC-208B) mit Hellfire Raketen unter den Flügeln, sowie Radarwarnempfängern ausgerüstet.[2][3]

Militärische Nutzer[Bearbeiten]

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Caravan Grand Caravan
Besatzung 1 1
Passagiere 9 14
Länge 11,46 m 12,67 m
Spannweite 15,88 m 15,88 m
Höhe 4,32 m 4,32 m
Flügelfläche 26 m² 26 m²
Nutzlast 1360 kg 1587 kg
Leergewicht 1725 kg 2250 kg
max. Startgewicht 3310 kg 3970 kg
max. Reisegeschwindigkeit 340 km/h (3000 m Höhe)
295 km/h (6000 m Höhe)
337 km/h (3000 m Höhe)
295 km/h (6000 m Höhe)
Höchstgeschwindigkeit 344 km/h 341 km/h
Dienstgipfelhöhe 7620 m 7620 m
Reichweite
mit vollen Tanks und ohne Ladung
1797 km 1667 km
Triebwerke 1 × Pratt & Whitney Canada PT6A-114 mit 450 kW (600 PS) und 3-blättrigem, verstellbarem, Hartzell-Propeller 1 × Pratt & Whitney Canada PT6A-114A mit 505 kW (675 PS) und 3-blättrigem, verstellbarem, Hartzell-Propeller

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Soloy Dual Pac (Soloy)
  2. FlugRevue März 2010, S. 53, Bewaffnete Caravan
  3. Bestückung der Combat Caravan mit einer Hellfire Rakete

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cessna 208 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien