Mamiya Rinzō

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mamiya Rinzō (jap. 間宮 林蔵; * um 1775 in Kamihirayanagi, Tsukuba-gun, Provinz Hitachi (heute: Kamihirayanagi, Tsukubamirai, Präfektur Ibaraki); † 13. April 1844) war ein japanischer Seefahrer und Kartograf der Edo-Zeit.

Bekannt ist Mamiya aufgrund der Erforschung und Kartografierung Sachalins. Dabei erkannte er den Inselcharakter und konnte nachweisen, dass Sachalin aufgrund des Tatarensunds keine Verbindung zum asiatischen Festland hat.

In seinem späteren Leben lebte Mamiya im Untergrund als Agent des Tokugawa-Shōgunats.

Quellen[Bearbeiten]