Mark Addy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mark Addy (2006)

Mark Addy (* 14. Januar 1964 in York, England) ist ein britischer Schauspieler.

Biografie[Bearbeiten]

Mark Addy wurde im Yorker Stadtteil Tang Hall geboren und wuchs auch in seiner Geburtsstadt auf. Sein Vater Ian war beruflich Glaser im York Minster.

Sein schauspielerisches Talent wurde am York Theatre Royal entdeckt, wo er ab seinem sechzehnten Lebensjahr als Bühnenarbeiter tätig war. Daraufhin besuchte er die Royal Academy of Dramatic Art, um Schauspieler zu werden. Im Anschluss daran trat er in verschiedenen Theaterproduktionen auf, unter anderem am Hull Truck Theater und am Royal National Theatre.

1992 hatte er in der dreiteiligen Episode Die Reise nach England der amerikanischen Sitcom Eine schrecklich nette Familie eine kleine Nebenrolle als einer der Bewohner von Unter Uncton. Nachdem sein erster Kinofilm Ganz oder gar nicht sich zu einem kommerziellen Erfolg entwickelt hatte, spielte er weitere Nebenrollen in erfolgreichen englischen und amerikanischen Kinofilmen. In dem Film Die Flintstones in Viva Rock Vegas spielte er Fred Feuerstein und sang den Titel This Isn’t Love, der auch auf dem Soundtrack veröffentlicht wurde.

Von 2002 bis 2006 spielte er in der amerikanischen Sitcom Still Standing des Fernsehsenders CBS die männliche Hauptrolle neben Jami Gertz. 2010 spielte er in dem Historienepos Robin Hood von Ridley Scott die Rolle des Mönchs Bruder Tuck.

2011 war Addy in der HBO-Fantasy-Fernsehserie Game of Thrones in der Rolle des Robert Baratheon zu sehen. Für seine Darstellung wurde er gemeinsam mit dem Ensemble der Serie für den Screen Actors Guild Award 2012 nominiert.

Addy lebt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Dorf in der Nähe von York.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]