Marktvolumen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Marktvolumen wird die gesamte Nachfrage innerhalb eines Marktpotenzials (=Bedarf) aufgefasst. Dabei ist der Unterschied zwischen Bedarf und Nachfrage in diversen Nachfragebarrieren zu sehen, die mit verschiedenen Marketinginstrumenten eventuell abgebaut werden können. Deshalb ist das Marktvolumen als umweltbedingte Größe zu sehen. Es wird von für die Anbieter nicht steuerbaren Einflussgrößen und durch Einsatz des Marketings durch die Anbieter beeinflusst. Das Marktvolumen wird in den allermeisten Fällen in Geldeinheiten oder manchmal auch in abgesetzter Menge angegeben.

Berechnung[Bearbeiten]

Zur Schätzung des Marktvolumens für Verbrauchsgüter kann das folgende, einfache Modell herangezogen werden:

\mbox{Marktvolumen} = \mbox{Produktion}\ + \mbox{Importe}\ - \mbox{Exporte}

Diese Daten lassen sich über öffentlich zugängliche Statistikdatenbanken meistens sehr unkompliziert ermitteln.

Bei dieser Berechnung werden Lagerbestände (z.B. in den privaten Haushalten) der Einfachheit halber ignoriert. Es wird also davon ausgegangen, dass keine Lagerbestände vorhanden sind, oder diese sich in ihrer Gesamtmenge zumindest nicht verändern.

Siehe auch[Bearbeiten]