Martina Strutz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medaillenspiegel
Martina Strutz
Martina Strutz
Stabhochsprung
DeutschlandDeutschland Deutschland
Weltmeisterschaften
Silber Daegu 2011 4,80 m
Europameisterschaften
Silber 2012 Helsinki 4,60 m

Martina Strutz (* 4. November 1981 in Schwerin) ist eine deutsche Leichtathletin, die im Stabhochsprung antritt. Sie startet für den SC Neubrandenburg.

Martina Strutz gewann 2006 in der Halle ihren ersten Deutschen Meistertitel, verpasste aber bei den Hallenweltmeisterschaften in Moskau als Neunte der Qualifikation mit 4,45 m knapp das Finale. Bei den Europameisterschaften 2006 wurde sie mit 4,50 m Fünfte, wobei sie ihre persönliche Bestleistung einstellte. Am 12. Juli 2011 verbesserte sie den Deutschen Rekord von Annika Becker beim Leichtathletik-Meeting in Karlsruhe um einen Zentimeter auf 4,78 m. Bei den Deutschen Meisterschaften in Kassel siegte sie mit übersprungenen 4,65 m vor Silke Spiegelburg. Bei den Weltmeisterschaften in Daegu verbesserte sie am 30. August 2011 den deutschen Rekord nochmals auf 4,80 m und gewann damit Silber.

Am 30. Juni 2012 wurde Martina Strutz bei den Europameisterschaften in Helsinki mit 4,60 m im zweiten Versuch (Saisonbestleistung) Vize-Europameisterin.[1]

Bei den Olympischen Spielen 2012 in London belegte sie den fünften Platz mit einer Höhe von 4,55 m (hinter Silke Spiegelburg, 4,65 m).

Literatur[Bearbeiten]

  • Klaus Amrhein: Biographisches Handbuch zur Geschichte der Deutschen Leichtathletik 1898-2005, 2 Bände, Darmstadt 2005 publiziert über Deutsche Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Martina Strutz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Endstand Europameisterschaften 2012.