Maschinenfabrik Kambarka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maschinenfabrik Kambarka
Logo
Rechtsform OOO
Gründung 1767
Sitz Kambarka, Russland
Branche Schienenfahrzeuge
Website www.zavod-kmz.ru

Die Maschinenfabrik Kambarka (russisch Камбарский машиностроительный завод, Kambarski maschinostroitelny sawod) ist ein Hersteller von Schienenfahrzeugen in der Stadt Kambarka in der Republik Udmurtien (Russland).

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen geht auf ein 1767 nach sechsjähriger Bauzeit in Betrieb genommenes Eisenwerk zurück, das zunächst mit dem Schmelzen von Eisen und der Produktion von Ausrüstungen für ein nahes Sägewerk beschäftigt war. 1950 wurde es auf den Bau von Schienenfahrzeugen, vorwiegend schmalspurige Diesellokomotiven der Spurweiten 750 mm bis 1067 mm, umprofiliert. Heute hat es die Rechtsform einer Obschtschestwo s ogranitschennoi otwetstwennostju (OOO, vergleichbar mit einer amerikanischen LLC).

Produktion[Bearbeiten]

Gleisbaukran СПА in der Werkhalle
Verwaltungsgebäude der Anlage

Neben der Produktion für russische Bahnen werden oder wurden Schienenfahrzeuge der Maschinenfabrik Kambarka nach Estland, Lettland, Litauen, in die Ukraine, nach Weißrussland, Bulgarien [1], in die Slowakei [2], Polen [3], nach Argentinien, Vietnam [4][5], Kambodscha, Kuba [6], Mali, Usbekistan [7], Guinea und Nicaragua exportiert.

Lokomotiven
  • ТУ4 (1961–1972; 3210 Stück)
  • ТУ5 (1967–1973; 94 Stück)
  • ТУ6 (1968–1971; etwa 150 Stück)
  • ТУ6А (1973–1988; 3915 Stück)
  • ТУ7 (1971–1986) und ТУ7А (1986–2009); insgesamt 3361 Stück
  • ТУ8 (seit 1988; etwa 530 Stück)
  • ТУ10 (seit 2010; 21 Stück)
  • ТГМ40 (Spurweiten 1520 mm und 1435 mm, seit 1982)
Wagen (Schmalspur 750 - 900 mm)
Bahndienstfahrzeuge
Baufahrzeuge (Spurweite 750 - 900 mm)
  • Bauzug
  • Gleisbaukran СПА
  • Fahrbares Kraftwerk ТУ6СПА


Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kambarka Engineering Works – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Series 81 (TU7E) in Bulgarien
  2. TU46.002 in der Slowakei
  3. TGM40 in Polen
  4. TU7E in Vietnam
  5. TU8Р in Vietnam
  6. TU7E in Kuba
  7. TU8P in Usbekistan