Max Baucus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Max Baucus

Max Sieben Baucus (* 11. Dezember 1941 in Helena, Montana) ist ein amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei. Seit dem 6. Februar 2014 ist Baucus Botschafter der Vereinigten Staaten in der Volksrepublik China.[1] Von 1978 bis 2014 vertrat er den Bundesstaat Montana im US-Senat und war dort Vorsitzender des Finanzausschusses (ab 2007) und des Joint Committee on Taxation (ab 2009).

Leben[Bearbeiten]

Baucus ist Absolvent der Stanford University. Nach kurzer Tätigkeit als Anwalt in Washington und Missoula wurde er 1973 Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Montana. Ein Jahr später, 1974, kandidierte er für das US-Repräsentantenhaus, dem er nach dem Sieg über den republikanischen Amtsinhaber Richard G. Shoup ab dem 3. Januar 1975 angehörte.

Im November 1978 gewann Max Baucus die Wahl zum US-Senator mit einem Stimmenanteil von 55,6 Prozent gegen den Republikaner Larry Williams. In der Primary seiner Partei hatte er sich gegen Paul G. Hatfield durchgesetzt, der nach dem Tod des Senators Lee Metcalf am 12. Januar 1978 zu dessen Nachfolger ernannt worden war. Baucus hätte sein Amt regulär am 3. Januar 1979 begonnen, doch nach dem vorzeitigen Rücktritt Paul Hatfields am 12. Dezember 1978 nahm er sein Mandat bereits früher wahr. Seitdem repräsentierte Baucus durchgehend seinen Staat im Senat; zuletzt wurde er 2008 wiedergewählt, wobei er gegen den Republikaner Bob Kelleher auf 73 Prozent der Stimmen kam. Baucus war zuletzt der dienstältere Amtskollege des ebenfalls für Montana im Senat sitzenden Jon Tester.

Am 6. Februar 2014 wurde Baucus zum Botschafter ernannt. Als seinen Nachfolger im Senat berief Montanas demokratischer Gouverneur Steve Bullock den bisherigen Vizegouverneur des Staates, John Walsh, der zuvor bereits erklärt hatte, sich bei der regulären Wahl im November 2014 um das Mandat des nicht mehr kandidierenden Baucus bewerben zu wollen.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Max Baucus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Max Baucus im Biographical Directory of the United States Congress (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ed O’Keefe: Max Baucus Confirmed as U.S. Ambassador to China. In: The Washington Post, 6. Februar 2014.
  2. Sean Sullivan, Aaron Blake: Montana Governor Appoints Lt. Gov. John Walsh to Senate. In: The Washington Post, 7. Februar 2014.