Mike Enzi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mike Enzi

Michael Bradley „Mike“ Enzi (* 1. Februar 1944 in Bremerton, Washington) ist ein US-amerikanischer Politiker und seit dem 3. Januar 1997 US-Senator für den Bundesstaat Wyoming. Der Republikaner ist ehemaliger Ausschussvorsitzender des Committee on Health, Education, Labor, and Pensions.

Mike Enzi ging in Thermopolis und Sheridan auf die Schule. Er graduierte 1966 von der George Washington University und 1968 mit einem Abschluss als M.B.A. von der University of Denver. Danach begann er eine Karriere als Geschäftsmann und besaß eine Kette von Schuhgeschäften.

Der ehemalige Bürgermeister von Gillette (1975–1982) saß von 1987 bis 1991 im Repräsentantenhaus von Wyoming und von 1991 bis 1996 im Staatssenat, bevor er 1996 Alan K. Simpson als US-Senator nachfolgte. 2002 wurde er mit einem Stimmenanteil von 73 Prozent bestätigt, sechs Jahre später gewann er mit 75,6 Prozent der Stimmen noch deutlicher gegen den Demokraten Chris Rothfuss. Enzi setzt sich seit seinem Amtsantritt, aber bisher erfolglos, dafür ein, dass Senatoren Laptops im Plenum benutzen können.

Enzi gilt als konservativ. In einer Erhebung über das Abstimmungsverhalten der Senatoren im Jahr 2010 durch das Politikmagazin National Journal belegte er aus konservativer Sicht den elften Platz.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. National Journal: Vote Ratings 2010: How Did Your Member of Congress Vote?

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mike Enzi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien