Mike Nazaruk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mike Nazaruk
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Erster Start: Indianapolis 500 1951
Letzter Start: Indianapolis 500 1954
Konstrukteure
1951 J.M. Robbins 1953 Lee Elkins 1954 Lee Elkins
Statistik
WM-Bilanz: WM-Neunter (1951)
Starts Siege Poles SR
3
WM-Punkte: 8
Podestplätze: 1
Führungsrunden: — über 0 km
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Michael "Mike" Nazaruk (* 2. Oktober 1921 in Newark New Jersey; † 1. Mai 1955 in Langhorne, Pennsylvania) war ein US-amerikanischer Autorennfahrer. Seine Rennfahrerkollegen gaben ihm den Spitznamen „Iron Mike“.

Karriere[Bearbeiten]

Mike Nazaruk diente im Zweiten Weltkrieg in der US-amerikanischen Armee und war als Marinesoldat bei den Einsätzen in Guam und Guadalcanal dabei[1].

Nach dem Krieg begann Nazaruks Motorsportkarriere. Er wurde zu einem der besten Midget-Car-Rennfahrer der 1940er-Jahre und gewann 1949 die Meisterschaft des American Racing Drivers Club.

1951 wechselte er in die AAA-National-Serie und wurde bei seinem ersten Antreten beim 500-Meilen-Rennen von Indianapolis Zweiter. 1954 wurde er Fünfter. Insgesamt bestritt er 36 Rennen der AAA-National-Serie. Seinen einzigen Sieg in dieser Klasse feierte er 1952 auf der Milwaukee Mile[2]. 1955 verunglückte Nazaruk bei einem Sprint-Car-Rennen in Langhorne tödlich, möglicherweise, weil er seine Schutzbrille säuberte und dadurch kurz unaufmerksam wurde[3]

Da die 500 Meilen von Indianapolis von 1950 bis 1960 zur Weltmeisterschaft der Formel 1 gehörten, erreichte Nazaruk durch seine drei Teilnahmen bei diesem Rennen insgesamt acht Punkte in der Fahrerweltmeisterschaft.

Indy-500-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Startnr. Start Qual (km/h) Ergebnis Runden Führung Ausfall
1951 83 7 212,704 2 200 0
1952 66 DNQ
1953 83 23 218,368 21 146 0 Motor
1954 73 14 224,612 5 200 0

Literatur[Bearbeiten]

  • Rick Popely, L. Spencer Riggs: Indianapolis 500 Chronicle. Publications International Ltd., Lincolnwood IL 1998, ISBN 0-7853-2798-3.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.oldracingcars.com/driver/Mike_Nazaruk
  2. http://www.champcarstats.com/drivers/NazarukMike.htm
  3. http://www.nationalspeedsportnews.com/sprints-midgets/remembering-the-death-of-speedy-mike-nazaruk/.