Mirisch Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mirisch Corporation war eine US-amerikanische Filmproduktionsfirma. Gegründet wurde das Unternehmen Ende der 1950er Jahre von den Brüdern Walter Mirisch, Harold Mirisch und Marvin Mirisch.

Vor der Gründung ihrer eigenständigen Produktionsfirma im August 1957 waren die Mirisch Brüder für die Firma Allied Artists tätig. Aus dieser Zeit stammen die Beziehungen zu berühmten Regisseuren, die ihren späten Erfolg mitbegründen sollten. An der Produktion folgender Filme waren sie im Auftrag der Allied Artists beteiligt: Moulin Rouge, Moby Dick, Manche mögen's heiß, Ariane - Liebe am Nachmittag und Lockende Versuchung.

Durch die Gestattung großer künstlerischer Freiheiten und der Beteiligung am Einspielergebnis ihrer Filme ergaben sich für die Mirisch Corporation langandauernde Beziehungen zu den Regisseuren Billy Wilder, Blake Edwards, John Sturges und Robert Wise.

Der 1957 unterzeichnete Vertrag zwischen United Artists und der Mirisch Corporation bestand aus 12 Kinofilmen. 1959 wurde dieser auf 20 erhöht. Insgesamt produzierten die Mirisch Brüder 68 Kinofilme für die United Artists. 1974 wechselten sie mit ihrer Produktionsfirma zu Universal Pictures.

Nach dem Erfolg des ersten Pink Panther-Films Der rosarote Panther produzierte die Mirisch Corporation Kurzfilme über die Abenteuer des Paulchen Panther. 1964 erhielt der in dieser Reihe produzierte Kurzfilm Der rosarote Schmierfink den Oscar als bester animierter Kurzfilm. Über ihr Tochterunternehmen Mirisch Television wurden mehrere Zeichentrickserien mit dem Pink Panther produziert.

Für insgesamt 79 Oscars waren die von der Mirisch Corporation produzierten Filme nominiert. 23 mal wurde die goldene Statue gewonnen.

Empfehlenswerte Literatur[Bearbeiten]

  • Tino Balio: United Artists: The Company Built by the Stars. University of Wisconsin Press, Madison, Wisconsin 1976, ISBN 0-299-06940-0.
  • Tino Balio: United Artists: The Company That Changed the Film Industry. University of Wisconsin Press, Madison, Wisconsin 1987, ISBN 0-299-11440-6.