Mortlock Islands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt eine Inselgruppe im Archipel der Karolinen; das zu Papua-Neuguinea zählende, auch Mortlock-Inseln genannte, Atoll ist unter Takuu beschrieben.
Mortlock Islands
Die drei Atolle der Mortlock Islands
Die drei Atolle der Mortlock Islands
Gewässer Pazifischer Ozean
Archipel Karolinen
Geographische Lage 5° 30′ N, 153° 40′ O5.5153.66666666667Koordinaten: 5° 30′ N, 153° 40′ O
Mortlock Islands (Föderierte Staaten von Mikronesien)
Mortlock Islands
Anzahl der Inseln 3 Atolle
Hauptinsel Satawan Island
Gesamtfläche 10,1 km²
Einwohner 4634 (2000)
Bundesstaat Chuuk
Bundesstaat Chuuk

Die Mortlock Islands (auch Nomoi-Inseln) sind eine Inselgruppe von drei Atollen im zentralen Pazifischen Ozean, gelegen im Archipel der Karolinen. Die Inseln gehören zum Bundesstaat Chuuk der Föderierten Staaten von Mikronesien. Die Inseln liegen im Südosten des Staates und der Inselregion Mortlocks.

Von Europäern wurden die Atolle der Gruppe erstmals 1795 von dem englischen Kapitän James Mortlock gesichtet, der sich mit dem Handelsschiff Young William auf der Heimreise von Australien nach England befand.

Das größte Atoll der Gruppe ist Satawan. Die beiden anderen sind Etal und Lukunor. Die drei Atolle liegen nahe beisammen. Etal liegt 6,8 km nördlich von Satawan, und Lukunor 8 km nordöstlich. Das nächstgelegene Atoll, Namoluk, welches nicht mehr zu den Mortlock Islands gehört, liegt mehr als 50 km im Nordwesten.

Die Bevölkerung der Inseln spricht eine eigene mikronesische Sprache, das Mortlockesische, das eng mit dem Satawalesischen auf Satawal verwandt ist.

Quellen & Weblinks[Bearbeiten]