Nadym

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt Nadym in Westsibirien. Der gleichnamige Fluss wird unter Nadym (Fluss) beschrieben.
Stadt
Nadym
Надым
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Ural
Region Autonomer Kreis der Jamal-Nenzen
Rajon Nadym
Bürgermeister Leonid Djatschenko
Gegründet 1972
Stadt seit 1972
Fläche 307 km²
Bevölkerung 46.611 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 152 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums m
Zeitzone UTC+6
Telefonvorwahl (+7) 3499
Postleitzahl 629733–629736
Kfz-Kennzeichen 89
OKATO 71 174
Website [1]
Geographische Lage
Koordinaten 65° 32′ N, 72° 31′ O65.53333333333372.5166666666676Koordinaten: 65° 32′ 0″ N, 72° 31′ 0″ O
Nadym (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Nadym (Autonomer Kreis der Jamal-Nenzen)
Red pog.svg
Lage im Autonomen Kreis der Jamal-Nenzen
Liste der Städte in Russland

Nadym (russisch Надым) ist eine russische Rajonshauptstadt im Autonomen Kreis der Jamal-Nenzen mit 46.611 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten]

Nadym liegt am gleichnamigen Fluss im Nordwesten Sibiriens, südöstlich des Obbusens. Die Hauptstadt des Autonomen Kreises, Salechard, befindet sich 563 km in nordwestlicher Richtung, die Oblasthauptstadt Tjumen liegt 1225 km südlich von Nadym. Die nächstgelegene Stadt ist Nowy Urengoi, rund 200 km östlich von Nadym.

Geschichte[Bearbeiten]

Nadym wurde 1972 als Arbeitersiedlung gegründet, im selben Jahr erhielt es die Stadtrechte. Ursprünglicher Siedlungsschwerpunkt der Region war das am anderen Ufer des Flusses gelegene Stary Nadym, aber nach seiner Gründung überflügelte Nadym den Nachbarort rasch. 2004 wurde die Siedlung städtischen Typs Stary Nadym nach Nadym eingemeindet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1959 300
1970 900
1979 26.058
1989 52.586
2002 45.943
2010 46.611

Anmerkung: Volkszählungsdaten (bis 1970 gerundet)

Im gleichnamigen Rajon Nadym leben 19.919 Menschen; größte Siedlung des Rajons nach Nadym ist Pangody mit 10.805 Einwohnern.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Nadym entwickelte sich im Zuge der Erdgasförderung. Die Stadt besitzt einen Regionalflughafen und ist Endpunkt einer zurzeit stillgelegten Eisenbahnlinie aus Salechard. Verschiedene Gaskombinate und die Baustoffindustrie prägen Nadym heute.

Bildung[Bearbeiten]

Nadym ist Sitz einer Zweigstelle der Staatlichen Universität Tjumen, der Psychologisch-Soziologischen Hochschule Moskau und anderer Bildungseinrichtungen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nadym – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien