Neustadt International Prize for Literature

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Neustadt International Prize for Literature ist ein internationaler Literaturpreis.

Der Preis wird seit 1970 alle zwei Jahre durch die Universität Oklahoma und das dort herausgegebene Literaturmagazin World Literature Today verliehen. Er ist mit 50.000 US$ dotiert. Mit ihm sollen bedeutende internationale Autoren für ihr literarisches Werk (Lyrik, Epik oder Drama) ausgezeichnet werden.

Der Preis wurde auf Initiative des estnisch-amerikanischen Literaturwissenschaftlers Ivar Ivask durch die amerikanische Familie Neustadt 1969 zunächst unter dem Namen Books Abroad International Prize for Literature ins Leben gerufen und lief später als Books Abroad / Neustadt Prize. Seit 1976 trägt er seinen heutigen Namen.

Preisträger 1970er Jahre[Bearbeiten]

Jahr Name Land
1970 Giuseppe Ungaretti Italien
1972 Gabriel García Márquez Kolumbien
1974 Francis Ponge Frankreich
1976 Elizabeth Bishop Vereinigte Staaten
1978 Czesław Miłosz Polen

Preisträger 1980er Jahre[Bearbeiten]

Jahr Name Land
1980 Josef Škvorecký Tschechoslowakei
1982 Octavio Paz Mexiko
1984 Paavo Haavikko Finnland
1986 Max Frisch Schweiz
1988 Raja Rao Indien

Preisträger 1990er Jahre[Bearbeiten]

Jahr Name Land
1990 Tomas Tranströmer Schweden
1992 João Cabral de Melo Neto Brasilien
1994 Edward Kamau Brathwaite Barbados
1996 Assia Djebar Frankreich/Algerien
1998 Nuruddin Farah Somalia

Preisträger ab 2000[Bearbeiten]

Jahr Name Land
2000 David Malouf Australien
2002 Álvaro Mutis Kolumbien
2004 Adam Zagajewski Polen
2006 Claribel Alegría Nicaragua/El Salvador
2008 Patricia Grace Neuseeland
2010 Duo Duo Volksrepublik China
2012 Rohinton Mistry Kanada
2014 Mia Couto Mosambik

Weblinks[Bearbeiten]