Nina Alexejewna Schuk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nina Schuk Eiskunstlauf
Voller Name Nina Alexejewna Schuk
Nation SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Geburtstag 6. Juli 1934
Geburtsort Sawino
Karriere
Disziplin Paarlauf
Partner/in Stanislaw Schuk
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
EM-Medaillen 0 × Gold 3 × Silber 0 × Bronze
ISU Eiskunstlauf-Europameisterschaften
Silber Bratislava 1958 Paare
Silber Davos 1959 Paare
Silber Garmisch-Partenkirchen 1960 Paare
 

Nina Alexejewna Schuk, geb. Bakuschewa (russisch Нина Алексеевна Жук; * 6. Juli 1934 in Sawino, Rajon Uglitsch, Oblast Jaroslawl) ist eine ehemalige russische Eiskunstläuferin, die im Paarlauf für die Sowjetunion startete.

Sie trat im Paarlauf an der Seite ihres Ehemannes Stanislaw Schuk an. Mit ihm wurde sie 1957 bis 1959 sowie 1961 sowjetische Paarlaufmeisterin. 1958 wurden sie in Bratislava Vize-Europameister hinter den Tschechoslowaken Věra Suchánková und Zdeněk Doležal. Es war die erste Medaille für die Sowjetunion bei Eiskunstlauf-Europameisterschaften und der Beginn einer langen Erfolgstradition sowjetischer Eiskunstläufer, besonders im Paarlauf. 1959 und 1960 wurden die Schuks erneut Vize-Europameister, beide Male hinter Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler. Bei Weltmeisterschaften traten sie nur zweimal an, ihr bestes Ergebnis war der fünfte Platz bei der Weltmeisterschaft 1960. Ihre einzigen Olympischen Spiele beendeten sie 1960 in Squaw Valley auf dem sechsten Platz.

Nina Schuk ist die Schwägerin der Olympiazweiten im Paarlauf von 1968, Tatjana Schuk.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Paarlauf[Bearbeiten]

(mit Stanislaw Schuk)

Wettbewerb / Jahr 1956 1957 1958 1959 1960 1961
Olympische Winterspiele 6.
Weltmeisterschaften 8. 5.
Europameisterschaften 6. 2. 2. 2.
Sowjetische Meisterschaften 3. 1. 1. 1. 1.

Weblinks[Bearbeiten]