Normalform

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter einer Normalform (auch kanonische Form) versteht man eine Darstellung mit bestimmten vorgegebenen Eigenschaften. Mitunter ist die Darstellung eindeutig. Formal ist eine Normalform ein letztes Element in einer Kette von einer wohlfundierten Relation. Die Relation wird hierbei von den verschiedenen erlaubten Umformungen definiert, z. B. setzt die Stufenform (s. u.) eine Matrix A in Relation zu einer Matrix B, wenn B durch Pivotisierung aus A hervorgeht. Die Fundiertheit der Relationen folgt aus der Endlichkeit der Anzahl von Manipulationen.

Liste von Normalformen[Bearbeiten]

Wichtige, konkrete Normalformen sind

  • in der Digitaltechnik bei digitalen Filtern in Formalform die minimale Anzahl ihrer Elemente unter Berücksichtigung gewünschter Filtereigenschaften, siehe Digitales Filter