Nowoagansk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siedlung städtischen Typs
Nowoagansk
Новоаганск
Föderationskreis Ural
Region Autonomer Kreis der Chanten und Mansen/Jugra
Rajon Nischnewartowsk
Oberhaupt Pawel Derewjanko
Gegründet 1966
Siedlung städtischen Typs seit 1978
Bevölkerung 10.343 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 65 m
Zeitzone UTC+5
Telefonvorwahl (+7) 34668
Postleitzahl 628647
Kfz-Kennzeichen 86, 186
OKATO 71 119 656
Geographische Lage
Koordinaten 61° 57′ N, 76° 39′ O61.94166666666776.6565Koordinaten: 61° 56′ 30″ N, 76° 39′ 0″ O
Nowoagansk (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Nowoagansk (Autonomer Kreis der Chanten und Mansen/Jugra)
Red pog.svg
Lage im Autonomen Kreis der Chanten und Mansen/Jugra‎
Liste großer Siedlungen in Russland

Nowoagansk (russisch Новоага́нск) ist eine Siedlung städtischen Typs im Autonomen Kreis der Chanten und Mansen/Jugra (Russland) mit 10.343 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten]

Die Siedlung liegt im Zentralteil des Westsibirischen Tieflandes, etwa  km Luftlinie nordöstlich des Kreisverwaltungszentrums Chanty-Mansijsk am rechten Ufer des in den Ob-Nebenfluss Tromjogan mündenden Agan.

Nowoagansk gehört zum Rajon Nischnewartowsk und liegt gut 110 km Luftlinie nördlich von dessen Verwaltungszentrum Nischnewartowsk. Der Siedlung ist auch das etwa 7 km flussaufwärts (nordöstlich) liegende „National“-Dorf Warjogan (Варьёган) unterstellt, von dessen 660 Einwohnern 528 Angehörige der indigenen Völker Sibiriens sind (Chanten und Waldnenzen).

Geschichte[Bearbeiten]

Das flussaufwärts gelegene Dorf Warjogan entstand in den 1930er-Jahren (offiziell 1936), als im Rahmen der Stalinschen Repressionen Zwangsumsiedler aus den europäischen Landesteil in das Gebiet kamen.

Während der Erkundung und Erschließung der westsibirischen Erdöl- und Erdgaslagerstätten entstand 1966 an Stelle des heutigen Nowoagansk ein Stützpunkt der geologischen Agan-Erdölerkundungsexpedition, um den bald eine Wohnsiedlung wuchs. 1978 wurde ihr der Status einer Siedlung städtischen Typs verliehen, deren Name von dem des Flusses und dem russischen nowo- für neu- abgeleitet ist.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1979 6.340
1989 10.050
2002 9.717
2010 10.343

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Nowoagansk ist eines der Zentren der Erdölerkundung und -förderung des Rajons.

Straßenverbindung besteht flussaufwärts nach Raduschny und von dort in südlicher Richtung nach Nischnewartowsk.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]

  • Nowoagansk auf der Webseite der Rajonverwaltung (russisch)