ONERA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

ONERA (Office national d'études et de recherches aérospatiales) ist ein französisches öffentliches Forschungsunternehmen und das französische Pendant zum deutschen DLR.

ONERA beschäftigt an neun Standorten ungefähr 2000 Angestellte, davon 1500 Wissenschaftler und Ingenieure.

Windkanal[Bearbeiten]

Das ONERA besitzt verschiedene Forschungswindkanäle:

  • in Meudon, in der Nähe von Paris, dem ursprünglichen Standort von ONERA;
  • im Fauga-Mauzac in den französischen Pyrenäen;
  • in Avrieux bei Modane in den französischen Alpen.

Die letzten beiden umfassen Anlagen verschiedener Größe, mit denen aerodynamisch optimale Formen von Transportmitteln (Autos, Flugzeuge etc.) ermittelt werden sollen. Die größte dieser Anlagen ist auch die älteste, sie erreicht fast Überschallgeschwindigkeit. Dieser Windkanal ist eine deutsche Entwicklung, in den letzten Jahren des Zweiten Weltkrieges wurde er von deutschen Ingenieuren am Eingang des Ötztales in Haiming aufgebaut. Am Ende des Krieges wurde der noch nicht ganz fertiggestellte Windkanal von den einrückenden Franzosen demontiert und in der Nähe von Modane wieder aufgebaut. Der Ventilator des Windkanals wird direkt mit Wasserkraft aus hoch gelegenen Stauseen betrieben. Dieses Antriebsprinzip war bereits von den deutschen Ingenieuren im Ötztal entwickelt und gebaut worden. Auch das Verwaltungsgebäude des Windkanals in Avrieux wurde nach den deutschen Architekturplänen erstellt. Die Propeller des Ventilators wurden erst 2006 erneuert. Der Windkanal ist mit einem Durchmesser der Messstrecke von 8 m und einer bis dicht an die Schallgeschwindigkeit reichenden Strömungsgeschwindigkeit noch heute einer der ganz großen Windkanäle in der Welt.

Luftraum-, See- und Weltraumüberwachung[Bearbeiten]

Das ONERA hat auch das Nostradamus- und das GRAVES-Radarsystem entwickelt.

Weblinks[Bearbeiten]

48.79752.2828Koordinaten: 48° 47′ 51″ N, 2° 16′ 58″ O