Ostia (Rom)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage von Ostia in Rom
Luftbild von Ostia rechts der Tibermündung, links die Isola Sacra (Fiumicino)

Das XIII. Munizipium Ostia ist eines der 19 Munizipien der Stadt Rom. Es liegt südöstlich der Mündung des Tiber entlang des Tyrrhenischen Meers. Der Name Ostia leitet sich von lateinisch os „die Mündung“ bzw. von ostium „der Eingang“, womit die Tibermündung gemeint ist, ab.

Ostia hat 200.114 Einwohner (2006) auf 150,64 km². Es teilt sich in folgende Ortsteile auf.

Ostia M. XIII
13a Malafede 10.970
13b Acilia Nord 21.813
13c Acilia Sud 20.638
13d Casal Palocco 25.188
13e Ostia Antica 9.718
13f Ostia Nord 45.944
13g Ostia Sud 38.673
13h Castel Fusano 843
13i Infernetto 15.638
13x Castel Porziano 118
Ostia 200.114

Im Gebiet von Ostia liegt das Ausgrabungsgelände von Ostia Antica. Der Lido di Ostia ist der meistbesuchte Strand der Römer. Mit der Bahnstrecke Roma-Lido ist der Stadtteil an die Innenstadt angebunden.

Von 1928 bis zum Zweiten Weltkrieg befand sich an der Tibermündung ein Wasserflugplatz (41.74166666666712.244444444444), der zusammen mit den Wasserflugplätzen am Braccianosee, bei Ponte Fratta und Ripetta sowie mit den Flugplätzen Urbe (Littorio), Centocelle und Guidonia als Verkehrsflughafen Roms diente.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wasserflugplatz Rom-Ostia auf forgottenairfields.com

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ostia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

41.73333333333312.285Koordinaten: 41° 44′ 0″ N, 12° 17′ 6″ O