Otto Morach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fritz Baumann: Porträt Otto Morach, Holzschnitt, 1913

Otto Morach (* 2. August 1887 in Hubersdorf, Kanton Solothurn; † 25. Dezember 1973 in Zürich) war ein Schweizer Maler.

Leben[Bearbeiten]

1908 schloss Morach seine Matura ab und studierte anschliessend Sekundarlehrer. Neben dem Studium besuchte er die Kunstgewerbeschule in Bern. Schon mit 20 Jahren kam er durch Cuno Amiet zur Farbe. Im Winter 1912/1913 arbeitete er im Atelierhaus "La Ruche" in Paris und dann schon bald als Maler und Lehrer in Solothurn (1914–1918). Als Lehrer an der Kunstgewerbeschule Zürich arbeitete er 1919–1953 und seit 1930 war er dort der Leiter der Fachklasse für angewandte Malerei.

Freunde[Bearbeiten]

Werke[Bearbeiten]

  • Der Spaziergang (La passaggiata)
  • Der Bergsee
  • Die Malerei des „Blauen Reiters“
  • Die Kirchenräume

Werke Morachs sind unter anderem im Kunstmuseum Thun und im Kunstmuseum Solothurn zu sehen.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]