Owen Marshall – Strafverteidiger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Owen Marshall – Strafverteidiger
Originaltitel Owen Marshall: Counselor at Law
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1971–1974
Länge 60 Minuten
Episoden 69 in 3 Staffeln
Genre Drama
Idee Jerry McNeely
David Victor
Musik Elmer Bernstein
Erstausstrahlung 16. September 1971 (USA) auf ABC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
24. Juli 1976 auf ARD
Besetzung

Owen Marshall – Strafverteidiger (Originaltitel: Owen Marshall: Counselor at Law) ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die von 1971 bis 1974 beim Sender ABC ausgestrahlt wurde. Im Mittelpunkt stehet der Rechtsanwalt Owen Marshall aus der kalifornischen Stadt Santa Barbara.

Handlung[Bearbeiten]

Owen Marshall ist ein verwitweter Rechtsanwalt, der mit seiner zwölfjährigen Tochter Melissa in Santa Barbara in Kalifornien lebt. Mit Hilfe seiner Assistenten und der Sekretärin Frieda Krause verteidigt Marshall seine Klienten in den verschiedensten Rechtsbereichen. Marshall übernimmt Verkehrsdelikte ebenso wie Scheidungen oder Mordfälle.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Pilotfolge der Serie wurde in Spielfilmlänge gedreht.[1] Der Drehbuchautor Jerry McNeely war Professor der Rechtswissenschaften an der University of Wisconsin.[2] 1971 und 1974 wurden zwei Folgen gedreht, die ein Crossover mit der Serie Dr. med. Marcus Welby bilden.[2] Als Gaststars traten unter anderem Rick Nelson und Peggy Lee auf. John Travolta, Mark Hamill, Farrah Fawcett, Tom Selleck und Louis Gossett Jr. spielten am Anfang ihrer Karriere kleinere Rollen in der Serie.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Spiegel, Ausgabe 30/1976, abgerufen am 29. März 2013.
  2. a b c Hal Erickson: Encyclopedia of Television Law Shows, MacFarland & Company, 2009, ISBN 978-0-7864-3828-0, S. 206. Hier online bei books.google, abgerufen am 29. März 2013.