Pablo Vitti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pablo Vitti
Pablo Vitti.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Pablo Ernesto Vitti
Geburtstag 9. Juli 1985
Geburtsort RosarioArgentinien
Größe 179 cm
Position Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
CA Rosario Central
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2004–2006
2007
2008–
2008
2009
2010
2011
CA Rosario Central
CA Banfield
CA Independiente
Tschornomorez Odessa
Toronto FC
Universidad San Martín
Universitario de Deportes
74 (13)
15 (00)
2 (00)
5 (01)
15 (01)
32 (14)
Nationalmannschaft2
2005 Argentinien U-20 3 (00)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 9. Juli 2009
2 Stand: 9. Juli 2009

Pablo Ernesto Vitti (* 9. Juli 1985 in Rosario) ist ein argentinischer Fußballspieler. Neben der argentinischen besitzt er außerdem noch die italienische Staatsbürgerschaft.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Vitti stammt aus der Jugendmannschaft des CA Rosario Central, einem Fußballverein seiner Heimatstadt Rosario. Dort spielte er auch in der ersten Mannschaft von 2004 bis 2006 und wurde als äußerst viel versprechendes Talent gehandelt. Durch seine guten technischen Fähigkeiten galt er bei den hoffnungsvollen Argentiniern bereits als der neue Maradona und wurde bereits von zahlreichen europäischen Vereinen beobachtet. Erdrückt von dieser Last stagnierten die Leistungen Vittis dann jedoch. Im Jahr 2007 wurde der offensive Mittelfeldspieler für umgerechnet rund 3,5 Millionen Euro vom Ligakonkurrenten CA Banfield verpflichtet, konnte dort in 15 Spielen aber kein Tor erzielen. Seit Januar 2008 spielt er für den CA Independiente, wo er in der Clausura 2008 nur zu zwei Einsätzen kam. Für die Hinrunde der Saison 2008/09 wurde er deshalb an den ukrainischen Erstligisten Tschornomorez Odessa verliehen. Ab Januar 2009 spielte der Argentinier auf Leihbasis für den kanadischen Verein Toronto FC, der in der US-amerikanischen Major League Soccer spielt.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Mit der U-20-Nationalmannschaft von Argentinien gewann Vitti 2005 die Junioren-Fußballweltmeisterschaft.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]