Parc de Bercy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Parc Bercy.JPG
Im Hintergrund die französische Nationalbibliothek
Les Prairies

Der Parc de Bercy ist eine 14 Hektar große Parkanlage im 12. Arrondissement von Paris. Er wird im Norden durch die Sportarena Palais Omnisports de Paris-Bercy und im Süden durch das Erlebniszentrum Bercy Village begrenzt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der 14 Hektar große Park entstand zwischen 1993 und 1997 in Bercy, einem Stadtteil im Osten von Paris, der, direkt an der Seine gelegen, früher einer der größten Weinmärkte der Welt war. Nachdem das Viertel immer mehr verwahrloste, entschloss man sich zu Beginn der 80er Jahre zu massiven Umgestaltungen. Kernstück ist heute der neue Park de Bercy. Die Gewinner des internationalen Wettbewerbs, die Architekten Bernard Huet, Madeleine Ferrand, Jean-Pierre Feugas und Bernard Leroy in Zusammenarbeit mit den Landschaftsarchitekten Ian Le Caisne et Philippe Raguin nannten ihren Entwurf zunächst "Jardins de la Memoire" (Gärten der Erinnerung). Früher befanden sich an dieser Stelle nämlich die Weinlager der französischen Monarchen, des Pariser Hochadels und die Markthallen des Weinhandels. Dieser Aspekt wurde bei der Parkgestaltung beibehalten.

In der Nähe des Parks befindet sich die französische Nationalbibliothek.

Die drei Parkanlagen[Bearbeiten]

Der Parc de Bercy besteht aus drei separaten Teilbereichen: die großen Wiesen (franz. les Grandes Prairies), die Beete (franz. les Parterres) und der romantische Garten (franz. le Jardin romantique).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Parc de Bercy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.8338892.384167Koordinaten: 48° 50′ 2″ N, 2° 23′ 3″ O