Parlamentswahl im Iran 1988

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Iranischen Parlamentswahlen 1988 fanden am 8. April 1988[Anm. 1] statt und waren die dritten Parlamentswahlen nach der Islamischen Revolution und die letzten Parlamentswahlen während des Ersten Golfkriegs in Iran.

Ergebnis und Folgen[Bearbeiten]

Stimmen Anteil in %
Wahlberechtigte 27.986.736 100
Wähler 16.714.281 59,72
registrierte Kandidaten 1.999 100
zugelassene Kandidaten[Anm. 2] 1.417 70,88
gewählte männliche Kandidaten 266 98,52
gewählte weibliche Kandidaten 4[Anm. 3] 1,48

[1]

Die bislang wichtigste Partei des Iran, die Islamisch-Republikanische Partei (Selbstauflösung am 2. Juni 1987) wurde von der Partei der Vereinigung der kämpfenden Geistlichkeit abgelöst.

Siehe auch[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Die zweite Runde (Nachwahlen) fand am 13. Mai 1988 statt. Siehe: ipu.org (PDF; 17 kB) Iran 1988
  2. durch den Wächterrat
  3. 37 Frauen ließen sich zur Wahl registrieren

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. web.archive.org: princeton.edu 1988 Parliamentary Election, abgerufen am 11. Februar 2013