Paul Smith (Designer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Designer Paul Smith (2007)

Sir Paul Smith, CBE, RDI (* 5. Juli 1946 in Nottingham) ist ein britischer Modedesigner und Unternehmer, der 1970 seine heute weltweit tätige Modefirma Paul Smith Ltd. gründete.

Smith ist hauptsächlich für seine Herrenmode-Kollektionen, die er selbst als „classic with a twist“ (deutsch: klassisch mit dem gewissen Etwas) beschrieben hat, und den Einsatz bunter Farben sowie floraler Muster in seiner Mode bekannt. Er gilt als der erfolgreichste Designer Großbritanniens.

Karriere und Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Paul Brierley Smith, der Sohn eines Schneiders, wollte ursprünglich Radrennfahrer werden. Diese Pläne wurden allerdings durch einen Radunfall mit einem Auto beendet. Durch seinen Vater erhielt er eine Anstellung in einem Bekleidungsbetrieb und nach einigen Jobs als Boutique-Manager und Mode-Einkäufer eröffnete er 1970 sein erstes Modegeschäft in Nottingham und gründete die Paul Smith Ltd. Seine damalige Freundin, und heutige Frau, Pauline, die Modedesign studiert hatte, brachte ihn mit Leuten aus der Mode- und Designwelt zusammen und ermunterte ihn, seine eigene Mode zu kreieren. 1976 präsentierte Smith seine erste Herrenkollektion unter dem Namen 'Paul Smith' in Paris. Das erste Geschäft in London folgte 1979. Mitte der 1980er war das Unternehmen in der Londoner Business-Welt als Modelabel im oberen Preissegment etabliert. Dieser Erfolg resultierte in der internationalen Expansion des Geschäftsbetriebs. Die Damenmode, die etwa 25 % der Erlöse des Unternehmens ausmacht, folgte erst 1993. Die Herrenmode der Hauptlinie wird immer noch zweimal jährlich bei den Pariser Modenschauen präsentiert, während die Damenmode der Hauptlinie von Paul Smith seit 1998 während der London Fashion Week gezeigt wird. Bereits 1995 ging die Webseite des Unternehmens online, auf der seit 2004 ein Onlineshop betrieben wird.

Ein Markenzeichen Smiths ist ein Muster aus schmalen, bunten Linien bzw. Streifen in 14 Farben.[1] Smith ist in seinem Unternehmen sowohl für das Design als auch das Geschäftliche verantwortlich und gilt trotz seines großen Erfolges als unaffektierter, geistreicher und witziger Workaholic. 1991 nahm die britische Royal Society of Arts Smith für seine Leistungen für die Modeindustrie in den Kreis der Royal Designers of Industry (RDI) auf.[2] Smith wurde 1994 als Commander (CBE) in den Order of the British Empire aufgenommen und 2000 von Prince Charles für Verdienste um die britische Modewirtschaft zum Ritter geschlagen.[3][4] Seither dürfte er sich 'Sir Paul' nennen, wenn er wollte. Am Tag der Verleihung, dem 24. November 2000, heiratete er zudem seine Lebensgefährtin seit 1969, Pauline Denyer.[5][6]

Firmendaten[Bearbeiten]

Sitz der Paul Smith Ltd. ist Nottingham. Der weltweite Umsatz des Unternehmens (inkl. Lizenzen) belief sich 2008 auf circa £ 346 Millionen.[7] Die Umsätze (ohne Lizenzen) der Paul Smith Ltd. betrugen im Geschäftsjahr 2009/2010 ca. £ 174 Mio. und im Jahr 2010/2011 ca. £ 196 Mio. bei einem Vorsteuergewinn von £ 25 Mio. (2009/2010) bzw. £ 34 Mio. (2010/2011).[8] Smith's Büro und Atelier liegen im Londoner Stadtteil Covent Garden.

Zum Stand 2012 betrieb Smith neben dem Großhandel 15 eigene Paul Smith Geschäfte sowie 6 Outlets in Großbritannien und über 130 Ladengeschäfte weltweit, unter anderem in Paris, Hong Kong, Moskau und New York, jedoch keines in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Darüber hinaus existierten ca. 200 Verkaufsflächen (zum Teil als Shop-in-Shop) in Japan, wo die Marke besonders gefragt ist.[9] 2006 erwarb der japanische Geschäftspartner von Paul Smith, die Itochu Corporation, 40 % der Anteile an der Paul Smith Ltd. Die übrigen 60 % der Unternehmensanteile gehören weiterhin Paul Smith.

Kollektionen[Bearbeiten]

Das berühmte Streifenmuster von Paul Smith
Paul Smith Botique, Las Vegas

Unter der Marke 'Paul Smith' werden in eigenen Ladengeschäften und über den Fachhandel in über 75 Ländern zahlreiche Kollektionen vertrieben:[10]

  • Herrenmode
    • Paul Smith (Hauptlinie, seit 1976)
    • Paul Smith London (Business-Mode)
      • Paul Smith The British Collection (Sonderkollektion, "capsule collection", der London-Linie)
    • PS Paul Smith (jugendliche Zweitlinie)
    • Paul Smith Jeans (Denim-basierte Sportswear) und Red Ear by Paul Smith Jeans (hochwertige Denim-Kollektion)
    • Paul Smith Sport (sportive Freizeitmode)
    • Paul Smith Bespoke (Maßanfertigung, seit 1998)
    • Für den japanischen Markt gibt es Paul Smith Collection (klassische englische Mode) und Paul Smith Collection Individual Order (Maßanfertigung), und zudem wird unter der Marke R.Newbold eine jugendliche Herren-Sportswear offeriert. (Paul Smith hatte 1991 die Fabrik des 1885 gegründeten britischen Bekleidungsherstellers R.Newbold gekauft, 1993 in England die erste R.Newbold Kollektion präsentiert und das Label seit Mitte der 1990er exklusiv in Japan angesiedelt.)
  • Damenmode
    • Paul Smith (Hauptlinie, seit 1993 für die Saison 1994)
    • Paul Smith Black Label (modischere Zweitlinie)
    • Paul by Paul Smith bzw. Paul x (jugendliche Kollektion, seit 2008)
    • Paul Smith Pink Label (ab 1998, eingestellt)
    • Paul Smith Blue Label (eingestellt)
  • Kindermode
    • Paul Smith Junior (seit 1991, anfangs: Paul Smith Childrenswear)
  • Des Weiteren werden, zum Teil in Lizenz, (Sonnen-)Brillen (Paul Smith Spectacles, seit 1994), Schuhe, Accessoires, Armbanduhren (seit 1994), Düfte (seit 2000), Essgeschirr, Schreibgeräte, Teppiche, Stoffe etc. unter dem 'Paul Smith' Modelabel angeboten.
  • Paul Smith kollaboriert hin und wieder für Design-Projekte mit anderen Firmen und verleiht dadurch deren Produkten das gewisse „Paul Smith Etwas“: beispielsweise: Burton (Snowboards), Triumph (Motorräder), Rapha (Fahrradbekleidung), Evian (Glasflasche) etc.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. welt.de: Vor meiner Mode haben Männer keine Angst (3. September 2009)
  2. RDInsights, thersa.org, abgerufen: 22. Mai 2012
  3. WWD via Highbeam (engl.):The newest knight Sir Paul Smith (dt.: Der neueste Ritter Sir Paul Smith) (30. November 2000)
  4. britishfashionawards.com (engl.): 2001: HRH Prince of Wales attends as Guest of Honour (dt.: 2001: SKH Der Fürst von Wales nimmt als Ehrengast teil) (zuletzt aufgerufen: 30. Dezember 2009)
  5. The Guardian (engl.): About a boy (dt.: Über einen Jungen) (27. November 2004)
  6. The Daily Telegraph (engl.): Paul Smith didn't design it that way (dt.: So hatte es Paul Smith nicht designt) (29. November 2000)
  7. timesonline.co.uk (engl.) Paul Smith: The Visionary (1. August 2009)
  8. Paul Smith defies gloomy trend as profits leap 36 per cent, independent.co.uk, 21. Dezember 2011
  9. The Independent (engl.): Global success: suits you, sir (28. Juni 2000)
  10. timesonline.co.uk (engl.): Paul Smith: The Visionary (1. August 2009)