Percival Provost

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Percival Provost
Percival Provost
Typ: Schulflugzeug
Entwurfsland: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Hersteller: Percival Aircraft Co
Erstflug: 24. Februar 1950
Indienststellung: 1953
Produktionszeit: 1950–1969

Die Percival P.56 Provost war ein Anfängerschulflugzeug des britischen Herstellers Percival Aircraft Co in den 1950er-Jahren und ersetzte die Percival Prentice.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Percival P.56 Provost wurde auf Grund der Ausschreibung T.16/48 des Luftfahrtministeriums für ein einmotoriges Anfängerschulflugzeug entworfen, das die Percival Prentice ersetzen sollte.[1] Die Ausschreibung erfolgte am 11. September 1948. Es wurden über 30 Entwürfe eingereicht. Zwei Entwürfe wurden für den Prototypenbau gewählt – die Handley Page HPR 2 und die Percival P.56. Percival erhielt den Auftrag, zwei von einem Cheetah-Kolbenmotor angetriebene Prototypen zu bauen. Zusätzlich wurde ein dritter Prototyp mit einem Alvis-Leonides-Mk-25-Motor gebaut.[1] Der vom Cheetah angetriebene Prototyp mit der Seriennummer WE522 flog zum ersten Mal am 24. Februar 1950.[2] Nach Beendigung der Evaluierung entschied sich das Ministerium gegen die Handley Page HPR 2 und für die mit dem Leonides-Motor betriebene P.56, welche in einem ersten Auftrag für 200 Flugzeuge als Provost T.1 in Produktion ging.[1] Die Produktion endete 1956 nach 461 gebauten Flugzeugen.

Konstruktion[Bearbeiten]

Provost T.1 der RAF Central Air Traffic Control School 1967

Die Provost war ein Ganzmetalleindecker und als Tiefdecker mit festem Spornrad-Fahrwerk ausgelegt. Sie besaß zwei nebeneinander angeordnete Sitze mit Doppelsteuerung und einem Schiebedach. Aus der Provost wurde die Jet Provost entwickelt, die es bei der Royal Air Force ersetzte.

Varianten[Bearbeiten]

  • Percival P.56 Mark 1: zwei Prototypen mit Cheetah-Kolbenmotor für die Evaluierung, später mit einem Leonides-Motor ausgerüstet
  • Percival P.56 Mark 2: ein mit Leonides-Motor betriebener Prototyp für die Evaluierung
  • Provost T.Mk 1: zweisitziger Anfängerschulflugzeug für die Royal Air Force mit Leonides-Motor
  • Provost T.51: unbewaffnete Exportversion für das Irish Air Corps
  • Provost Mk 52: bewaffnete Exportversion für Rhodesien
  • Provost Mk 53: bewaffnete Exportversion für Burma, Irak, Irland und den Sudan

Militärische Nutzung[Bearbeiten]

Royal Air Force

Technische Daten[Bearbeiten]

Percival Provost T.1
Kenngröße Daten[3]
Besatzung 2
Länge 8,73 m
Spannweite 10,7 m
Höhe 3,7 m
Flügelfläche 19,9 m²
Leermasse 1523 kg
max. Startmasse 1995 kg
Höchstgeschwindigkeit 320 km/h
Dienstgipfelhöhe 7620 m
Reichweite 1020 km
Triebwerke 1 × Sternmotor Alvis Leonides 126 mit 410 kW

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Enzo Angelucci: World Encyclopedia of Military Aircraft. Jane's Publishing, London 1981, ISBN 0-7106-0148-4.
  • Bob Clarke: Jet Provost. The Little Plane With The Big History. Amberley Publishing Plc., Stroud 2008, ISBN 978-1-84868-097-5.
  • Ken Ellis: Wrecks & Relics. Crecy Publishing, Manchester 2012, ISBN 9 780859 791724.
  • K. J. Meekcoms, E. B. Morgan: The British Aircraft Specification File. Air-Britain, Tonbridge 1994, ISBN 0-85130 220-3.
  • Owen Thetford: Aircraft of the Royal Aircraft 1918–57. 1st edition. Putnam, London 1957.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Meekcoms/Morgan 1994, S. 380
  2. Thetford 1957
  3. World Encyclopedia of Military Aircraft, Angelucci 1981