Petar Đorđić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Petar Đorđić
Petar Đorđić DKB Handball Bundesliga HSG Wetzlar vs HSV Hamburg 2014-02 08.jpg

Petar Đorđić am 8. Februar 2014

Spielerinformationen
Geburtstag 17. September 1990
Geburtsort Šabac, SFR Jugoslawien
Staatsbürgerschaft SerbeSerbe serbisch
Körpergröße 1,97 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein HSV Hamburg HSV Hamburg
Trikotnummer 17
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
0000–2006 DeutschlandDeutschland SG Wallau-Massenheim
2006–2008 DeutschlandDeutschland TV Kirchzell
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2008–2010 DeutschlandDeutschland HSG Wetzlar
2010–2013 DeutschlandDeutschland SG Flensburg-Handewitt
2013– DeutschlandDeutschland HSV Hamburg
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
SerbienSerbien Serbien 8 (22)

Stand: Nationalmannschaft: Juli 2013

Petar Đorđić (serbisch-kyrillisch Петар Ђорђић, * 17. September 1990 in Šabac) ist ein serbischer Handballspieler. Der Rechtshänder spielt in der Handball-Bundesliga beim HSV Hamburg im linken Rückraum.

Karriere[Bearbeiten]

In der Jugend spielte Petar Đorđić bis zur B-Jugend bei der SG Wallau-Massenheim und zuletzt bei der HSG Hochheim/Wicker, dann wechselte er zum TV Kirchzell. Dort wurde er sowohl in der Regionalliga-Mannschaft als auch in der A-Jugend eingesetzt. Im Januar 2008 wurde Đorđić, der als eines der größten Talente im deutschen Handball angesehen wurde, sowohl vom TV Großwallstadt, als auch von der HSG Wetzlar umworben. Đorđić entschloss sich zum Wechsel zur HSG Wetzlar, da er dort bessere Entwicklungsmöglichkeiten für sich sah. Zudem spielte dort sein Vater Zoran Đorđić im Tor.[1] Zum 1. Februar 2010 zog er weiter zur SG Flensburg-Handewitt.[2] Mit Flensburg gewann er 2012 den Europapokal der Pokalsieger. Im Sommer 2013 wechselte er zum HSV Hamburg.[3]

Petar Đorđić stand im vorläufigen Aufgebot der serbischen Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft 2011; bis Dezember 2010 bestritt er acht Länderspiele, in denen er 22 Tore warf. Anschließend entschied er sich, für die Deutsche Männer-Handballnationalmannschaft auflaufen zu wollen, wartet aber noch auf die Einbürgerung.[4]

Bundesligabilanz[Bearbeiten]

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore
2008/09 HSG Wetzlar Bundesliga 29 47 0 47
2009/10 HSG Wetzlar Bundesliga 18 25 0 25
2009/10 SG Flensburg-Handewitt Bundesliga 16 13 0 13
2010/11 SG Flensburg-Handewitt Bundesliga 30 51 0 51
2011/12 SG Flensburg-Handewitt Bundesliga 33 103 0 103
2012/13 SG Flensburg-Handewitt Bundesliga 8 18 0 18
2013/14 HSV Hamburg Bundesliga 16 44 0 44
2008–2014 gesamt Bundesliga 150 301 0 301

Sonstiges[Bearbeiten]

Am 2. April 2008 sorgte Petar Đorđić zusammen mit seinem Vater Zoran Đorđić beim Spiel der HSG Wetzlar gegen die Rhein-Neckar Löwen für ein Novum in der Geschichte der Deutschen Handball-Bundesliga: erstmals standen Vater und Sohn gemeinsam in einer Mannschaft auf dem Spielfeld.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Petar Đorđić – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.handball-world.com „Doppelter Djordjic“ in Wetzlar vom 21. Januar 2008, abgerufen am 28. März 2014
  2. Petar Djordjic wechselt nach Flensburg shz vom 28. Januar 2010
  3. Dritter Neuzugang: Petar Đorđić wechselt 2013 zum HSV, abgerufen am 11. Dezember 2012
  4. www.handball-world.com Nachwuchshoffnung im Wartestand: Petar Djordjic wartet weiter auf seine Einbürgerung vom 5. Januar 2014, abgerufen am 28. März 2014
  5. www.handball-world.com Löwen mit Start-Ziel-Sieg - Auch Vater-Sohn-Premiere verhindert HSG-Niederlage nicht vom 2. April 2008, abgerufen am 28. März 2014