Peter Scholz (Diplomat, 1952)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Scholz (* 1952 in Kempten (Allgäu), Bayern) ist ein deutscher Diplomat.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Nach dem Studium der Humanmedizin, Geographie und Orientalistik an den Universitäten in München, Mainz, Lübeck und Hamburg, das er mit der Promotion zum Dr. med. an der Universität in Mainz abschloss (1980), arbeitete er ein Jahr als Notarzt in Lübeck sowie als Landarzt in Wetzlar. Nach dem Eintritt in den Auswärtigen Dienst 1981 und einer zweijährigen Ausbildung an der Diplomaten-Akademie folgten Verwendungen im Auswärtigen Amt (Referat für Protokoll und Staatsbesuche), an der Botschaft in Argentinien, an der Botschaft in Ecuador sowie am Generalkonsulat in Rio de Janeiro.

Von 1987 bis 1990 war Peter Scholz Geschäftsträger und Ständiger Vertreter des Botschafters in Mosambik. Nach einer Tätigkeit als Personalreferent für den Höheren Dienst im Auswärtigen Amt absolvierte er 1993 einen Sicherheitspolitischen Lehrgang am NATO Defense College in Rom. Anschließend war Scholz bis 1997 Stellvertretender Leiter des Referats für Nukleare Nichtverbreitung und Nukleare Abrüstung im Auswärtigen Amt Bonn. Danach wurde er Leiter des Referats Politik und Ständiger Vertreter des Botschafters in Südafrika.

Von 2000 bis 2001 war er Leiter des Referates für Westafrika, Sahel und Horn von Afrika im Auswärtigen Amt Berlin. Danach war er bis 2003 Leiter des Referats Südliches Afrika und Grundsatzfragen Afrika im Auswärtigen Amt Berlin. Zugleich war er Leiter der Arbeitseinheit „G8-Afrika“-Beauftragter des Bundeskanzlers. Von 2003 bis 2006 war Scholz Ministerialdirigent und Beauftragter für Lateinamerikapolitik im Auswärtigen Amt Berlin. Von 2006 bis 2008 war er deutscher Botschafter in Santiago de Chile. Von Mitte 2008 bis Ende 2009 absolvierte er einen Finnisch-Sprachkurs. Anfang 2010 übernahm er die Leitung der Botschaft in Helsinki, die er 2011 an Thomas Götz abgab. Von Oktober 2011 bis Mai 2012 war er Leiter der Abteilung 3 im Auswärtigen Amt, danach einige Monate Leiter der Außenpolitischen Abteilung im Bundespräsidialamt. Seit Juli 2013 ist er deutscher Botschafter in Havanna,Kuba. Scholz spricht neben Englisch und Französisch auch Spanisch, Portugiesisch und Italienisch.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Lebenslauf auf der Website der Deutschen Botschaft in Helsinki


Vorgänger Amt Nachfolger
Joachim Schmillen Deutscher Botschafter in Santiago de Chile
2006–2008
Michael Glotzbach
Wilfried Grolig Deutscher Botschafter in Helsinki
2010–2011
Thomas Götz