Philips Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Philips Arena
Philips-Arena-Logo.svg
Philips Arena outside2.jpg
Daten
Ort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Atlanta, Georgia
Koordinaten 33° 45′ 26″ N, 84° 23′ 47″ W33.757222222222-84.396388888889Koordinaten: 33° 45′ 26″ N, 84° 23′ 47″ W
Eigentümer Atlanta Spirit, LLC
Betreiber Arena Operations, LLC
Eröffnung 18. September 1999
Kosten 213,5 Millionen US-Dollar
Architekt HOK Sport
Kapazität 19.445 Plätze (Basketball)
18.545 Plätze (Eishockey)
21.000 Plätze (Konzerte)
Verein(e)

Die Philips Arena ist eine Multifunktionsarena in Atlanta, Georgia, die 1999 eröffnet wurde. Die Baukosten der Halle betrugen 213,5 Millionen US-Dollar und sie wird betrieben durch Atlanta Spirit, LLC, einer Gruppe von Investoren, die auch die Franchise der Atlanta Hawks besitzt. Die Arena ist daher auch Heimspielstätte der Mannschaft. Von 1999 bis 2011 trugen hier auch die Atlanta Thrashers ihre Heimspiele aus, bevor das Franchise nach Winnipeg umgesiedelt wurde. Bei Konzerten und ähnlichen Veranstaltungen kann die Halle bis zu 21.000 Zuschauer aufnehmen, bei Eishockeyspielen sind es maximal 18.750, beim Basketball 20.300.

Name[Bearbeiten]

Die Arena wird vom niederländischen Philips-Konzern gesponsert, trägt daher auch dessen Namen – dies wird durch eine große Anzahl von Flachbildschirmen dieses Konzerns innerhalb der Arena deutlich. An der Außenseite Richtung Downtown Atlanta formen winklige Stahlsäulen, die das Hallendach stützen, den Schriftzug „ATLANTA“ – an der Seite zum Georgia World Congress Center hin ist in gleicher Weise „CNN“ zu lesen. Die Halle liegt gegenüber dem CNN Center.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Philips Arena steht auf der Stelle des Omni Coliseum, der ehemaligen Sporthalle Atlantas, die 1997 abgerissen wurde. Seit der Eröffnung wurde eine Reihe von Wrestling-Veranstaltungen in der Halle durchgeführt, u.a. World Wrestling Entertainment (WWE) Royal Rumble im Januar 2002 und mehrere Auflagen von Monday Night RAW und WWE SmackDown!.

2003 wurde das NBA All-Star Game hier veranstaltet und 2004 die US-Meisterschaften im Eiskunstlauf.

Ende Januar 2008 fand in der Halle das 56. NHL All-Star Game statt, da das Spiel der Saison 2004/05, welches ebenfalls an Atlanta vergeben wurde, aufgrund des Lockout ausfiel.

2009 erhielt die Philips Arena als erste Arena der NBA die LEED-Zertifizierung, welches eine Reihe von Standards für umweltfreundliches, ressourcenschonendes und nachhaltiges Bauen definiert.

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]