Played – Abgezockt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Played – Abgezockt
Originaltitel Played
Produktionsland Großbritannien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2006
Länge 83 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Sean Stanek
Drehbuch Mick Rossi,
Sean Stanek
Produktion Mick Rossi,
Nick Simunek,
Caspar von Winterfeldt
Musik Danny Saber
Kamera Michael Pavlisan,
Sean Stanek
Schnitt Matthew Booth,
Tom McGah,
Benjamin Pollack
Besetzung

Played – Abgezockt (Played) ist ein britischer Thriller aus dem Jahr 2006. Regie führte Sean Stanek, der gemeinsam mit Mick Rossi das Drehbuch schrieb.

Handlung[Bearbeiten]

Der Londoner Polizist Brice und der mit diesem zusammenarbeitende Riley stiften Ray Burns zu einem Raubüberfall an. Ray Burns stellt dafür ein Team zusammen und nimmt neben Nathan auch Terry Rawlings, Sohn des Verbrecherkönigs Jack Rawlings mit. Während der Ausführung fällt Nathan von einer Mauer und stirbt. Brice und Riley verraten Burns an die Polizei, um einen Sündenbock zu präsentieren. Burns wird verhaftet und zu einer achtjährigen Haftstrafe verurteilt. Während dieser Zeit stirbt Terry an einer Überdosis Drogen.

Nach der Entlassung stellt Burns fest, das Riley nach Los Angeles gezogen ist. Er bekommt von einem Unbekannten den Auftrag, Riley zu ermorden. Er reist nach Los Angeles, wo er einen ehemaligen Mitbeteiligten, Charlie, des mißglückten Einbruchs trifft. Er tötet Riley. Nach dem Verhör durch die Kripo wird er und dabei von dessen Rileys Freundin angeschossen wird. Er übersteht diese Verletzung und kehrt nach London zurück. Dort hetzt ihm Brice den unterwürfigen Polizeispitzel Danny auf den Hals. Ray tötet Danny und Brice wird von dem Unbekannten erschossen. Vorher hatte er Ray jedoch noch einmal kräftig in den Bauch getreten. Es stellt sich heraus, dass dieser für Rawlings arbeitete. Rawlings sagt Ray, dem er schwere Vorwürfe macht, dass er sich um alle gekümmert hat, die für den Tod seines Sohnes verantwortlich waren. Er sagt Ray, dass auch dieser bezahlen müsse, lässt ihn jedoch laufen. Ray stolpert blutend durch London und es bleibt ein ungewisses Ende, ob er die Wunde überlebt.

Kritiken[Bearbeiten]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, der „bis in die Nebenrollen hervorragend besetzter“ Film sei ein „ebenso kompromisslos wie stimmig erzähltes Gangsterdrama“.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Die Produzenten erhielten Preise des Hollywood MiniDV Festivals. Die Drehbuchautoren erhielten 2007 einen Preis des Malibu Film Festivals.

Hintergründe[Bearbeiten]

Der Film wurde in London und in Los Angeles gedreht.[2] Seine Produktionskosten betrugen schätzungsweise 338 Tsd. US-Dollar.[3] Die Weltpremiere fand am 19. Mai 2006 auf den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2006 statt, danach folgten Vorführungen auf einigen anderen Filmfestivals. In Deutschland wurde der Film im März 2007 auf DVD veröffentlicht.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Played – Abgezockt im Lexikon des Internationalen Films, abgerufen am 12. November 2007
  2. Filming locations für Played, abgerufen am 12. November 2007
  3. Box office / business für Played, abgerufen am 12. November 2007
  4. Premierendaten für Played, abgerufen am 12. November 2007