Provinz Attapeu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Attapeu
Hauptstadt: Attapeu (Muang Samakhisai)
Fläche: 10.320 km²
Einwohner: 114.300 (2004)
Einwohner pro km²: 11 pro km²
Karte
China Myanmar Vietnam Kambodscha Thailand Phongsali Luang Namtha Bokeo Oudomxay Sayaburi Luang Prabang Houaphan Provinz Vientiane Präfektur Vientiane Xieng Khouang Bolikhamsai Khammuan Savannakhet Salavan Sekong Attapeu ChampasakKarte
Über dieses Bild

Attapeu (Lao ແຂວງ​ອັດຕະປື, Aussprache: [kʰwɛːŋ âtːapɯː]) ist eine Provinz im Südosten von Laos. Sie grenzt an Vietnam und Kambodscha.

Reisfeld in der Provinz Attapeu

Attapeu ist eine der entlegensten Provinzen Laos. Erst seit Mitte der 1990er Jahre gibt es zuverlässige Verkehrs- und Kommunikationsverbindungen mit dem Rest des Landes. Im Vergleich zur restlichen Bevölkerung Laos ist die von Attapeu relativ arm. Etwa 30 % der Bevölkerung lebt in abgelegenen Bergregionen, wo chronische Nahrungsmittelknappheit herrscht. Die restlichen 70 % leben in den Niederungen und den Flusstälern. In der ganzen Provinz gibt es nur ein Krankenhaus.[1] In der Provinz leben viele unterschiedliche ethnische Minderheiten.[2] Durch die Provinz fließt der Fluss Xe Kong, der teilweise ein Grenzfluss zu Kambodscha ist.[3]

Administrative Unterteilung[Bearbeiten]

Die Provinz ist in fünf Distrikte (ເມືອງ - [mɯaŋ]) eingeteilt:

Code Name Muang Lao
17-01 Xaysetha ໄຊເສດຖາ
17-02 Samakkhixay ສາມັກຄີໄຊ
17-03 Sanamxay ສະໜາມໄຊ
17-04 Sanxay ສານໄຊ
17-05 Phouvong ພູວົງ

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Provinz Attapeu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Attapeu Province auf der Website der FAO. Abgerufen am 19. November 2013 (englisch).
  2. Destination: Attapeu Province. Lao Tourism Organisation. Abgerufen am 19. November 2013 (englisch).
  3. Attapeu Province. Ecotourism. Abgerufen am 19. November 2013 (englisch).