Provinz Champasak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Grund für den Baustein
Champasak
Hauptstadt: Pakxé
Fläche: 15,415 km²
Einwohner: 575,600 (2004)
Einwohner pro km²: 24
Karte
China Myanmar Vietnam Kambodscha Thailand Phongsali Luang Namtha Bokeo Oudomxay Sayaburi Luang Prabang Houaphan Provinz Vientiane Präfektur Vientiane Xieng Khouang Bolikhamsai Khammuan Savannakhet Salavan Sekong Attapeu ChampasakKarte
Über dieses Bild

Champasak (auch Champassak, Lao ຈໍາປາສັກ) ist eine Provinz (Khwaeng) im Südwesten von Laos. Ihre Hauptstadt ist Pakxé. Sie grenzt an Thailand und Kambodscha und wird vom Mekong durchflossen.

Sowohl das UNESCO-Weltkulturerbe Vat Phou und Champasak als auch die Viertausend Inseln und die Mekongfälle befinden sich in der Provinz Champasak, in der auch das Bolaven-Plateau zum größten Teil liegt.

Die Volksrepublik China unterhält im Süden der Provinz eine militärische Radareinrichtung.

Verwaltungseinheiten[Bearbeiten]

Die Provinz besteht aus den folgenden Distrikten:

Code Distrikt Lao
16-01 Pakse ປາກເຊ
16-02 Sanasomboon ຊະນະສົມບູນ
16-03 Bachiangchaleunsook ບາຈຽງຈະເລີນສຸກ
16-04 Paksong ປາກຊ່ອງ
16-05 Pathoomphone ປະທຸມພອນ
16-06 Phonthong ໂພນທອງ
16-07 Champasak ຈຳປາສັກ
16-08 Sukhuma ສຸຂຸມາ
16-09 Moonlapamok ມູນລະປະໂມກ
16-10 Khong ໂຂງ