Przelewice (Człopa)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Przelewice
Przelewice führt kein Wappen
Przelewice (Polen)
Przelewice
Przelewice
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Westpommern
Landkreis: Wałcz
Gmina: Gmina Człopa
Geographische Lage: 53° 3′ N, 16° 11′ O53.0516.183333333333Koordinaten: 53° 3′ 0″ N, 16° 11′ 0″ O
Einwohner: 200
Postleitzahl: 78-630 Człopa
Telefonvorwahl: (+48) 67
Kfz-Kennzeichen: ZWA
Wirtschaft und Verkehr
Straße: DW 177: Wieleń - Czaplinek
Schienenweg: kein Bahnanschluss
Nächster int. Flughafen: Stettin-Goleniów
Adresse: Gemeindeamt Człopa
ul. Strzelecka 2
78-630 Człopa

Przelewice (deutsch Prellwitz) ist ein Dorf in der polnischen Woiwodschaft Westpommern. Es gehört zur Gmina Człopa (Stadt- und Landgemeinde Schloppe) im Powiat Wałecki (Kreis Deutsch Krone).

Geographische Lage[Bearbeiten]

Przelewice 5 Kilometer südlich der Stadt Człopa (Schloppe) ganz im Südosten der Woiwodschaft Westpommern an der Grenze zur Woiwodschaft Großpolen. Eine Nebenstraße verbindet es mit der Woiwodschaftsstraße 177, die von Wieleń (Filehne) kommend über Człopa, Tuczno (Tütz) und Mirosławiec (Märkisch Friedland) bis nach Czaplinek (Tempelburg) führt. Bis zur Kreisstadt Wałcz (Deutsch Krone) sind es 30 Kilometer.

Einen Bahnanschluss gibt es seit 1988 nicht mehr. Seit 1899 lag das Dorf an der damals erbauten Kleinbahn Kreuz–Schloppe–Deutsch Krone. Diese wurde bis 1945 von den Bahnen des Kreises Deutsch Krone betrieben und dann von der Polnischen Staatsbahn bis zu ihrer Stilllegung 1988 weiter geführt. Heute ist die Region vom Bahnnetz abgeschnitten.

Durch Przelewice fließt das kleine Flüsschen Człopica (Mühlenfließ), das bei Człopa entspringt und nach 29 Kilometern in die Drawa (Drage) mündet.

Ortsname[Bearbeiten]

Die deutsche Bezeichnung kommt nur für diesen Ort vor. Der polnische Name Przelewice wiederholt sich in der Woiwodschaft Westpommern bei der Gemeinde Przelewice im Powiat Pyrzycki (Kreis Pyritz).

Geschichte[Bearbeiten]

Prellwitz gehörte bis 1919 zum Landkreis Deutsch Krone im Regierungsbezirk Marienwerder der preußischen Provinz Westpreußen. Von 1919 bis 1939 war das Dorf in die Provinz Grenzmark Posen-Westpreußen eingegliedert und kam zwischen 1939 und 1945 zum Regierungsbezirk Grenzmark Posen-Westpreußen in der Provinz Pommern.

Im Jahre 1910 waren in Prellwitz 265 Einwohner registriert. Im Jahre 1925 belief sich ihre Zahl auf 267, 1933 waren es 327 und 1939 dann 348.

Seit 1939 gehört der Ort unter der Bezeichnung Przelewice zu Polen und ist heute Teil der Woiwodschaft Westpommern innerhalb des Powiat Wałecki. Er ist in die Stadt- und Landgemeinde Człopa integriert und zählt heute 200 Einwohner.

Kirche[Bearbeiten]

Bis 1901 war Prellwitz in das Kirchspiel Schloppe eingegliedert. Danach kam es zur Pfarrei Zützer (heute polnisch: Szczuczarz). Damit gehörte das Dorf zum Kirchenkreis Deutsch Krone der evangelischen Kirche der Altpreußischen Union.

Nach 1945 wurde Przelewice ein Ort in der katholischen Pfarrei Człopa im Dekanat Mirosławiec (Märkisch Friedland) im Bistum Köslin-Kolberg.

Persönlichkeit des Ortes[Bearbeiten]

Verweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Friedwald Moeller: Altpreußisches evangelisches Pfarrerbuch von der Reformation bis zur Vertreibung im Jahre 1945, Bd: 1: Die Kirchspiele und ihre Stellenbesetzungen. Verein für Familienforschung in Ost- und Westpreußen, Hamburg 1968.

Weblinks[Bearbeiten]