Puerto Plata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt Puerto Plata in der Dominikanischen Republik. Für die gleichnamige Provinz siehe Puerto Plata (Provinz).
Puerto Plata
19.8-70.78Koordinaten: 19° 48′ N, 70° 42′ W
Karte: Dominikanische Republik
marker
Puerto Plata

Puerto Plata auf der Karte von Dominikanische Republik

Basisdaten
Staat Dominikanische RepublikDominikanische Republik Dominikanische Republik
Provinz Puerto Plata
Stadtgründung 1502
Einwohner 130.000 
Detaildaten
Fläche 509,01 km²
Bevölkerungsdichte 255 Ew./km²
Höhe m
Puerto Platas östlicher Zentrumsteil von der Luft aus gesehen
Puerto Platas östlicher Zentrumsteil von der Luft aus gesehen


Puerto Plata (Silberhafen; offizieller Name San Felipe de Puerto Plata) ist eine Stadt und Administrationssitz der gleichnamigen Provinz Puerto Plata im Norden der Dominikanischen Republik. Die Stadt hat etwa 130 000 Einwohner und ist eine der wichtigsten Hafenstädte der dominikanischen Republik. Ihr Name geht auf Christoph Kolumbus zurück.

Geografie[Bearbeiten]

Das Gebiet um Puerto Plata ist von dichter Vegetation überzogen und sehr hügelig. Im Osten wird Zuckerrohr für die lokale Rumfabrikation angebaut.

Puerto Plata
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
190
 
29
17
 
 
140
 
29
17
 
 
129
 
29
18
 
 
124
 
30
19
 
 
137
 
31
20
 
 
57
 
32
21
 
 
70
 
33
21
 
 
81
 
33
21
 
 
66
 
33
21
 
 
111
 
32
20
 
 
228
 
31
19
 
 
232
 
29
18
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: Oficina Nacional de Meteorología (ONAMET)
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Puerto Plata
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 28,8 28,8 29,3 30,0 31,1 32,4 32,5 32,5 32,6 32,2 30,5 29,0 Ø 30,8
Min. Temperatur (°C) 17,4 17,2 17,7 18,8 19,9 20,8 21,0 20,9 20,6 20,0 19,1 18,0 Ø 19,3
Niederschlag (mm) 190,3 139,9 128,7 123,6 137,3 57,1 69,7 81,1 66,1 111,0 228,4 231,8 Σ 1.565
Regentage (d) 12,8 11,1 9,8 11,6 11,6 6,9 7,7 8,6 7,6 10,7 13,9 15,2 Σ 127,5
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
28,8
17,4
28,8
17,2
29,3
17,7
30,0
18,8
31,1
19,9
32,4
20,8
32,5
21,0
32,5
20,9
32,6
20,6
32,2
20,0
30,5
19,1
29,0
18,0
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
190,3
139,9
128,7
123,6
137,3
57,1
69,7
81,1
66,1
111,0
228,4
231,8
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Neben dem Hafen ist Puerto Plata bekannt für die östlich der Stadt gelegenen Tourismusressorts Playa Dorada und Costa Dorada. Insgesamt bietet die Stadt Puerto Plata über 10 000 Hotelbetten.

Puerto Plata hat eine Seilbahn, die auf den Pico Isabel de Torres hinauffährt, Puerto Platas 793 Meter hohen Hausberg. Die untere Station steht im Südwesten des Stadtzentrums, unweit der Straße nach Santiago de los Caballeros. Oben liegt ein botanischer Garten mit einer kleinen Nachbildung der Christusstatue Cristo Redentor in Rio de Janeiro.

Kurz vor dem Hafen liegt die im 16. Jahrhundert erbaute kleine Festung Fortaleza San Felipe, die bis zur Zeit der Diktatur Trujillos als Gefängnis diente und heute ein Museum beherbergt. Zudem gibt es ein Bernsteinmuseum. Im Stadtzentrum liegt der Parque Central mit der Kirche sowie eine Holzpagode. Östlich des Stadtzentrums steht an der Straße zum Flughafen die Rumfabrik der Familie Brugal, in der eine der drei großen Rummarken des Landes produziert wird.

Bis auf die Seilbahn, das Fort "Fortaleza San Felipe" und das Bernsteinmuseum gibt es kaum andere Sehenswürdigkeiten. Das Stadtbild im Zentrum ist geprägt durch einige Straßen mit farbigen karibischen Holzhäusern- zum Teil mit überdachter Veranda. Die Calle Bellér weist besonders viele sehenswerte Häuser auf. Aber auch das älteste Hotel der Stadt ist eine Besichtigung wert. Der Promenadenweg am Meer, Malecon, ist durch den Schatten der Palmen angenehm. Am westlichen Ende des Malecon befindet sich unterhalb des Forts ein Denkmal für die Verstorbenen des Birgen Air Flugzeugs, das 1996 vor der Küste abstürzte. Die Stadt ist primär Einkaufszentrum für die Bevölkerung der Region und hat damit noch originalen Charakter und ist nicht durch touristische Einrichtungen dominiert.

Verkehr[Bearbeiten]

Der Flughafen Puerto Plata liegt östlich der Stadt in Richtung Sosúa/Cabarete und rund 15 km von Puerto Plata entfernt bei der Ortschaft La Unión.

Über den Busbahnhof südlich des Zentrums und die überregional operierende Busflotte der Firmen Caribe-Tours und Javilla ist Puerto Plata mit allen großen Städten der Dominikanischen Republik verbunden. In und um Puerto Plata operiert ein dichtes Netz von preiswerten Kleinbussen (Guaguas). Deren „Busbahnhof“ befindet sich in Nähe des überregionalen Busbahnhofs.

Umgebung[Bearbeiten]

Im Nordwesten von Puerto Plata liegt die Siedlung La Isabela, die Kolumbus um die Jahreswende 1493/1494 als die erste ständig bewohnte Siedlung in der Neuen Welt errichten ließ. Einige Kilometer östlich liegen die Kleinstadt Sosúa und der für den Surfsport bekannte Ort Cabarete.

Wissenswertes[Bearbeiten]

Auf dem Weg von Villa Montellano zum Flughafen Puerto Plata verunglückte am 6. Februar 1998 der österreichische Musiker Falco.[1]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Tod des Falken. Falco World, abgerufen am 29. Dezember 2013 (deutsch).