Radonia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt das Dorf in der Woiwodschaft Schlesien. Es gibt ein Dorf gleichen Namens in der Wojewodschaft Łódź in der Gemeinde Mniszków.
Radonia
Wappen von ????
Radonia (Polen)
Radonia
Radonia
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Schlesien
Landkreis: Gliwice
Geographische Lage: 50° 32′ N, 18° 34′ O50.527518.571944444444Koordinaten: 50° 31′ 39″ N, 18° 34′ 19″ O
Einwohner: 470
Postleitzahl: 44-187
Telefonvorwahl: (+48) 32
Kfz-Kennzeichen: SGL
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Katowice

Radonia (deutsch Radun) ist ein oberschlesisches Dorf in der Gemeinde Wielowieś, Powiat Gliwicki in der Woiwodschaft Schlesien in Polen.

Von 1936 bis 1945 trug Radonia den amtlichen Namen Zwieborn.

Radonia hat 457 Einwohner. Radonia bildet ein Schulzenamt. Der Dorfschulze ist Pelagia Burda.

Geografie[Bearbeiten]

Nachbarorte von Radonia sind Świbie (Schwieben), Napłatki (Naplatken), Raduń (Kolonie Radun) und Kieleczka (Kieleschka). Naplatki ( Volwerk Zinshof )

Geschichte[Bearbeiten]

Radun wurde erstmals 1228 als Besitz des Klosters Czarnowanz erwähnt[1].

1939 hatte Zwieborn 637 Einwohner.

1945 kam Zwieborn unter polnische Verwaltung.

Von 1975 bis 1998 lag Radonia in der neu gestalteten Woiwodschaft Katowice. 1999 kam Radonia zur neuen Woiwodschaft Schlesien und in den wiederentstandenen Powiat Gliwicki.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • neoklassizistisches Schloss aus dem Jahr 1880
  • Nepomukkapelle aus dem Jahr 1920

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Johannes Chrząszcz: Die Geschichte der Städte Peiskretscham und Tost sowie des Kreises Tost-Gleiwitz (2. Auflage, 1927) (djvu-Datei)