Sieroty

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sieroty
Wappen von ????
Sieroty (Polen)
Sieroty
Sieroty
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Schlesien
Landkreis: Gliwice
Gmina: Gmina Wielowieś
Geographische Lage: 50° 29′ N, 18° 36′ O50.47611111111118.608333333333Koordinaten: 50° 28′ 34″ N, 18° 36′ 30″ O
Einwohner: 480
Telefonvorwahl: (+48) 32
Kfz-Kennzeichen: SGL
Wirtschaft und Verkehr
Straße: DW 901 WielowieśPyskowice
Nächster int. Flughafen: Katowice

Sieroty (deutsch Schieroth) ist eine oberschlesische Ortschaft in der Gemeinde Wielowieś, Powiat Gliwicki in der Woiwodschaft Schlesien in Polen. Sieroty hat 480 Einwohner. Sieroty bildet ein Schulzenamt. Der Dorfschulze ist Jan Berda.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Schrotholzkirche

Schieroth wurde am 17. Juni 1299 erstmals erwähnt[1]. Der Ortsname leitet sich von einem Personennamen ab. Der Ort gehörte zur Herrschaft Langendorf des Freiherrn Durant de Senegas.

Von 1936 bis 1945 trug der Ort den amtlichen Namen Schönrode.

1945 kam Schönrode unter polnische Verwaltung. Von 1975 bis 1998 lag Sieroty in der neu gestalteten Woiwodschaft Kattowitz. 1999 kam Sieroty zur neuen Woiwodschaft Schlesien und in den wiederentstandenen Powiat Gliwicki.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Allerheiligenkirche (1707 erbaute Schrotholzkirche)
  • Nepomukkapelle

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Johannes Chrząszcz: Die Geschichte der Städte Peiskretscham und Tost sowie des Kreises Tost-Gleiwitz (2. Auflage, 1927) (djvu-Datei)