Ralph Barendse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ralph Barendse (* 6. April 1977) ist ein niederländischer Trance-DJ und Musikproduzent aus Zwijndrecht. Er ist vor allem unter den Pseudonymen Ralphie B und Midway bekannt.

Biographie[Bearbeiten]

Ralph Barendse veröffentlichte seine erste Produktion 1999 unter dem Pseudonym Alpha Breed. Der Durchbruch erzielte er aber 2001 mit dem Song „Massive“, der die Aufmerksamkeit von Tiësto erhielt und infolge auf In Trance We Trust, einem Sublabel von Black Hole Recordings, veröffentlicht wurde. Die Single wurde ein großer Erfolg und wird heute als Trance-Klassiker angesehen. In der dritten Episode von Armin van Buurens Radiosendung A State of Trance wurde Massive auch zum Tune of the Week gewählt.

2002 startete Barendse ein neues Projekt unter dem Namen Midway. Die erste Single „Monkey Forest“ war wiederum sehr erfolgreich. Es folgten noch einige weitere Tracks und Remixe von Trance-Künstlern wie Dario G, Misja Helsloot und Solarstone.

Im Jahr 2005 gründete Ralph Barendse zusammen mit Sander van Dien das Projekt First State und veröffentlichte eine gleichnamige Single bei „In Trance We Trust“. Die Single erhielt viel Support von Tiësto und wurde schließlich ein großer Erfolg. In der Folge bezog das Duo ein gemeinsames Studio in Dordrecht und produzierte weitere Tracks unter dem Namen „First State“ und begleitete Tiësto auf seiner Tournee als Supporting Act. Im Juni 2006 erschien ihr Album Time Frame bei Black Hole Recordings.

Im Mai 2009 entschloss sich Barendse das Projekt First State zu verlassen und sich auf seine Solokarriere zu konzentrieren.[1] Er veröffentlichte noch im selben Jahr mit „What If“ eine weitere Single unter dem Namen Midway und 2010 folgte schließlich sein Debütalbum Equator.

Diskographie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 2010: Midway − Equator

Singles[Bearbeiten]

  • 1999: Alpha Breed − Beyond the Moon
  • 2000: Alpha Breed − X-Pectation
  • 2000: Alpha Breed − Epic Future
  • 2000: Alpha Breed − Missing Link
  • 2001: Alpha Breed − Enlightment
  • 2001: Ralphie B − Massive
  • 2001: Ralphie B − Disclosure
  • 2002: Midway − Monkey Forest
  • 2003: Midway − Amazon
  • 2003: Midway − Inca
  • 2006: Midway − Cobra
  • 2009: Midway − What If
  • 2011: Ralphie B − Bullfrog
  • 2011: Ralphie B − Delphi
  • 2011: Ralphie B − Epic Battle
  • 2012: Ralphie B - Icarus
  • 2012: Ralphie B - Demons Are Forever
  • 2012: Ralphie B - Face Off
  • 2012: Ralphie B - The Holy Grail
  • 2013: Ralphie B - Ragnarok

Remixe[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. A small change.... Abgerufen am 8. Januar 2010.