Rampage (Computerspiel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rampage
Rampage-logo.svg
Studio Bally Midway
Publisher Bally Midway
Leitende Entwickler Jeff Naumann, Brian Colin
Erstveröffent-
lichung
1986
Genre Actionspiel
Spielmodus Bis zu 3 Spieler gleichzeitig
Steuerung 8-Wege-Joystick; 2 Knöpfe
Gehäuse Standard
Arcade-System MCR 3 = Haupt CPU: Z80 (@ 5 Mhz)
Sound CPU: Motorola 68000 (@ 8 Mhz)
Sound Chips: DAC (@ 8 Mhz)
Monitor Raster Auflösung 512 × 480 (4:3 Horizontal) Farbpalette: 64
Information Für 3 Spieler

Rampage ist ein Arcade-Spiel, das 1986 von Bally Midway entwickelt wurde. Ziel des Spieles, in dem bis zu drei Spieler gleichzeitig spielen können, ist es, Häuser zu zerstören.

Spielbeschreibung[Bearbeiten]

Die drei ursprünglich menschlichen Spielfiguren wurden in Monster verwandelt: George in einen Gorilla (ähnlich King Kong), Lizzie in einen Dinosaurier wie Godzilla und Ralph in einen großen Werwolf. Die Monster müssen an Häusern hochklettern und diese zum Einsturz bringen, entweder durch Fausthiebe oder indem sie sich durch Fußtritte an der Fassade hinunter bewegen.

Auch können Fenster eingeschlagen werden, hinter denen sich Personen oder Gegenstände befinden. Außerdem können gegnerische Hubschrauber, Panzer, Polizeifahrzeuge und Boote zerschlagen sowie Personen aufgegessen werden. Dynamit essen ist hingegen tödlich. Die Gegner schießen mit verschiedenen Waffen auf die Monster. Durch Verzehren der richtigen Nahrung kann der Schaden verringert werden; bei zu starkem Verlust verwandeln sich die Monster wieder in Menschen.

Wenn die Stadt vollständig zerstört ist, geht es zum nächsten der insgesamt 768 Levels.

Dies und Das[Bearbeiten]

Ein Rampage-Arcade-Automat ist im Film Terminator 2 zu sehen.

Nachfolgespiele[Bearbeiten]

  • Rampage World Tour (1997, Arcade)
  • Rampage 2: Universal Tour (Arcade, 1999 Nintendo 64)
  • Rampage Through Time (2000, PlayStation)
  • Rampage: Total Destruction (2006, GameCube, PS2, Wii)

Portierungen[Bearbeiten]

Das Spiel erschien erstmals 1988 auf vielen Konsolen und Homecomputern.

Außerdem als Midway-Kompilationen auf PlayStation (1/2), Dreamcast, GameCube, XBox, PSP und Game Boy Advance (2000–2005).

Weblinks[Bearbeiten]