Regierungsbezirk Südwürttemberg-Hohenzollern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Regierungsbezirk Südwürttemberg-Hohenzollern war ein Regierungsbezirk in Baden-Württemberg, der von 1952 bis 1972 bestand und ab 1. Januar 1973 mit anderer Grenzziehung in den heutigen Regierungsbezirk Tübingen überführt wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Regierungsbezirk Südwürttemberg-Hohenzollern wurde mit Bildung des Landes Baden-Württemberg im Jahre 1952 als einer von vier Regierungsbezirken errichtet, die anderen waren der Regierungsbezirk Nordwürttemberg, der Regierungsbezirk Nordbaden und der Regierungsbezirk Südbaden. Der Regierungsbezirk Südwürttemberg-Hohenzollern umfasste das 1945/46 durch die französische Militärregierung errichtete ehemalige Land Württemberg-Hohenzollern mit Tübingen als Hauptstadt. Das zuständige Regierungspräsidium wurde daher auch in Tübingen eingerichtet.

Bei der Kreisreform, die zum 1. Januar 1973 umgesetzt wurde, veränderten sich die Grenzen des Regierungsbezirks sehr stark. Das Regierungspräsidium in Tübingen war danach auch für Gebiete zuständig, die früher badisch waren. Im Gegenzug wurden Gebiete in die Zuständigkeit der Regierungspräsidien Freiburg und Karlsruhe abgegeben.

Daher wurde die Bezeichnung des Regierungsbezirks Südwürttemberg-Hohenzollern in Regierungsbezirk Tübingen geändert.

Regierungspräsidenten[Bearbeiten]

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Folgende Landkreise gehörten zum Regierungsbezirk Südwürttemberg-Hohenzollern. Stadtkreise bzw. kreisfreie Städte gab es keine.

Karte des Regierungsbezirks Südwürttemberg-Hohenzollern


Kfz-Kenn-
zeichen
Stadtkreis /
Landkreis
Zahl der
Gemeinden
Fläche
in km²
Wohnbevölkerung
vom
Bevölkerungsdichte
(Einwohner je km²) am
  am 31. Dezember 1965 6. Juni 1961 (Volkszählung)
  Landkreise
BL Balingen 45 478,12 98 127 205,2
BC Biberach 87 1 024,53 100 043 97,6
CW Calw 104 882,47 117 745 133,4
EHI Ehingen 62 508,12 43 432 85,5
FDS Freudenstadt 50 612,52 58 409 95,4
HCH Hechingen 47 417,79 50 777 121,5
HOR Horb 49 358,42 42 168 117,6
MÜN Münsingen 59 699,52 38 809 55,5
RV Ravensburg 37 708,71 104 553 147,5
RT Reutlingen 37 441,71 159 772 361,7
RW Rottweil 53 553,14 123 496 223,3
SLG Saulgau 89 741,63 65 863 88,8
SIG Sigmaringen 74 724,39 48 336 66,7
TT Tettnang 13 260,43 74 132 284,7
Tübingen 54 481,99 123 854 257,0
TUT Tuttlingen 37 458,38 77 987 170,1
WG Wangen 41 740,51 70 694 95,5
  Regierungsbezirk
Südwürttemberg-
Hohenzollern
938 10 092,38 1 398 197 138,5

Quelle: Amtliches Gemeindeverzeichnis Baden-Württemberg 1966, S. 11

aus der Serie "Statistik von Baden-Württemberg, Band 123" (1966)