Richard North Patterson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard North Patterson (* 22. Februar 1947 in Berkeley) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller und Jurist.

Leben[Bearbeiten]

Patterson studierte zunächst an der Ohio Wesleyan University, wo er 1968 seinen Bachelorgrad erwarb. 1971 wurde er an der Case Western Reserve University promoviert, erlangte eine Zulassung als Anwalt im Bundesstaat Ohio und arbeitete danach für den Attorney General. Ab 1973 war er für die United States Securities and Exchange Commission tätig, 1978 ging er nach San Francisco und arbeitete als Partner bei einer Anwaltskanzlei. Zwischenzeitlich besuchte Patterson, der als literarisches Vorbild Ross Macdonald angibt, einen Kurs für Creative Writing an der University of Alabama at Birmingham und verfasste seinen ersten Roman, der vom Verlag W. W. Norton zur Veröffentlichung akzeptiert wurde.

Ab 1983 widmete er sich zwei Jahre lang ganz dem Schreiben, nahm aber nach dem anfänglichen Misserfolg seines vierten Romans Private Screening, der eine Hardcover-Auflage von lediglich 5.000 Exemplaren erreichte, zeitweise wieder eine Tätigkeit als Anwalt auf. 1993 feierte er ein Comeback mit dem Roman Degree of Guilt, dessen erste Auflage in 250.000 Exemplaren gedruckt wurde, mit dem Grand prix de littérature policière ausgezeichnet und 1995 für den Fernsehsender NBC verfilmt [1] wurde. Zugute kam Patterson, dass Justiz-Thriller zu dieser Zeit in Mode waren, unter anderem durch die Erfolge von John Grisham. In seinen folgenden Werken widmete sich Patterson verschiedenen innen- und außenpolitischen Themen, so dem Schusswaffenmissbrauch in Balance of Power, der Todesstrafe in Conviction, dem Nahostkonflikt in Exile, den Präsidentschaftswahlen in The Race und Menschenrechtsverletzungen der Ölindustrie in Afrika in dem vom Schicksal Ken Saro-Wiwas inspirierten Roman Eclipse.

Patterson ist verheiratet und hat fünf Kinder. Er lebt abwechselnd in San Francisco und auf Martha’s Vineyard.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Werke[Bearbeiten]

  • The Lasko Tangent (1979, dt. Das Siegel des Schweigens)
  • The Outside Man (1981)
  • Escape The Night (1983)
  • Private Screening (1985, dt. Verurteilt)
  • Degree of Guilt (1993, dt. Das Maß der Schuld)
  • The Final Judgment (1995, dt. In letzter Instanz)
  • Eyes of a Child (1995, dt. Geschlossene Türen)
  • Silent Witness (1997, dt. Tage der Unschuld)
  • No Safe Place (1998, dt. Der Kandidat)
  • Dark Lady (1999, dt. Nachtschwarz)
  • Protect and Defend (2000, dt. Eine Frage der Ehre)
  • Balance of Power (2003, dt. Im Kreis der Macht)
  • Conviction (2005)
  • Exile (2007)
  • The Race (2007)
  • Eclipse (2009)
  • The Spire (2009)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag in der Internet Movie Datebase

Literatur[Bearbeiten]

  • Contemporary authors, Vol. 85-88. Gale Publishing, Detroit 1980. ISBN 0-8103-0047-8. S. 456-457
  • Steven M. Zeitchik: Richard North Patterson, the comeback candidate. In: Publishers Weekly, 6. Juli 1998, S. 37-38

Weblinks[Bearbeiten]