Rio Roosevelt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rio Roosevelt
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Brasilien
Flusssystem Amazonas
Abfluss über Rio Aripuanã → Rio Madeira → Amazonas → AtlantikVorlage:Infobox Fluss/QUELLE_fehlt
Mündung Rio Aripuanã-7.5752229247872-60.675773620605Koordinaten: 7° 34′ 31″ S, 60° 40′ 33″ W
7° 34′ 31″ S, 60° 40′ 33″ W-7.5752229247872-60.675773620605
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 640 km(ungefähr)

Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Rio Roosevelt ist ein brasilianischer linker Zufluss des Rio Aripuanã im Amazonasgebiet. Er ist circa 640 km lang und entspringt im Bundesstaat Rondônia. Auf dem Rio Roosevelt gibt es starke Stromschnellen und Wasserfälle.

Entdeckt wurde der Fluss 1909 vom brasilianischen Abenteurer Cândido Rondon, der ihm damals den Namen Rio da Dúvida („Fluss des Zweifels“) gab. 1913–1914 suchte Rondon den Fluss erneut auf. Ziel dieser zweiten Expedition, die als Roosevelt-Rondon-Expedition bekannt ist, war es, zu klären, ob der Rio da Dúvida in den Amazonas mündet. Rondon wurde vom ehemaligen US-amerikanischen Präsidenten Theodore Roosevelt begleitet, dem zu Ehren er den Fluss umbenannte.

Da die Aussprache von „Roosevelt“ im lusophonen Raum problematisch ist, wird der Rio Roosevelt manchmal auch als Rio Teodoro bezeichnet.

Die größten Zuflüsse[Bearbeiten]

Zu den größten Zuflüssen gehören (flussabwärts):[1]

  • Tenente Marques (rechts)
  • Río Branco (links)
  • Río Madeirinha (links)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kümmerly+Frey Rand McNally: Internationaler Atlas. Herausgegeben von Georg Westermann Verlag ISBN 3-07-508962-1