Rockbitch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rockbitch
Allgemeine Informationen
Genre(s) Alternative Rock, Crossover
Gründung 1996
Auflösung 2002
Website www.rockbitch.com
Gründungsmitglieder
Julie
Luci
Gitarre
Babe
Amanda
Nikki
Jo
Gitarre
Beast
„Sex-Magick“-Priesterin
Chloe, Martina, Kali
Letzte Besetzung
Gesang
Julie
Gitarre
Luci
Gitarre
Babe
Bass
Amanda
Keyboard
Nikki
Schlagzeug
Jo
„Sex-Magick“-Priesterin
Chloe, Martina, Kali

Rockbitch war eine britische, hauptsächlich aus Frauen bestehende Rock-Band. Sie war bekannt für nacktes Auftreten auf der Bühne und das Vollziehen von Sexualakten unter Anwendung von heidnischen Ritualen während der Bühnenshow.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Rockbitch wurde ursprünglich von der Bassistin Amanda, einem Mitglied einer freien Sex-Kommune als Red Abyss gegründet. Die Musik war zunächst von Jazz, Funk und Rock beeinflusst sowie dem durch Janis Joplin inspirierten Gesang von Sängerin Julie. Mit der Zeit wurde die Musik härter, maßgeblich durch Einflüsse von Punk und Metal. Mit der Änderung der Besetzung ging auch ein Namenswechsel einher und der Name wurde in Rockbitch geändert. Nahezu alle Bandpositionen waren durch Frauen ersetzt worden.

Die Band war in der männlich dominierten Rock-Szene wenig erfolgreich und stand kurz vor der Auflösung. Für ihr vermeintliches Abschiedskonzert entschied sich Rockbitch, eine wilde und unzensierte Show mit Sexualakten auf der Bühne zu präsentieren. Aufgrund des großen Erfolgs setzte die Band die Show auf einer Tournee fort.

Von Ende der 1990er Jahre bis ins Jahr 2002 unternahm Rockbitch mehrere Tourneen durch Europa. Dabei stieß sie auf zunehmenden Widerstand der örtlichen Behörden, insbesondere in Großbritannien, die teilweise Auftritte verboten oder zensieren ließen. Auf dem europäischen Festland dagegen stand man der Band etwas offener gegenüber. Nach einem auf Video aufgezeichneten Konzert in Almelo sorgte die Ankündigung des dortigen Bürgermeisters, zukünftige Konzerte der Band zu verbieten, für einen weiteren Popularitätsschub.

Als der Leadgitarrist Beast die Band verließ und ins Management wechselte, bestand Rockbitch ausschließlich aus Frauen. Babe wechselte von der Rhythmusgitarre zur Leadgitarre und Luci, zuvor die „Bühnenschlampe“, übernahm die Position an der Rhythmusgitarre. Nach der Veröffentlichung des ersten Albums Motor Driven Bimbo kam es zum Zerwürfnis mit der Plattenfirma, weil die Band sich weigerte, Sex und Nacktheit von der Bühne zu verbannen. Aus diesem Grund wurde auch das zweite, bereits aufgenommene Album Psychic Attack niemals veröffentlicht. Im Jahre 2002 löste sich Rockbitch aufgrund der Probleme mit den britischen Behörden auf.

Seit 2005 tourt die verbliebene Band unter dem neuen Namen MT-TV mit entschärftem Bühnenprogramm durch die USA und hat im Eigenvertrieb ein Album („East/West“) und 2 DVDs („Shevolution", „North/South“) veröffentlicht.

Am 11. Januar 2012 starb die Schlagzeugerin Joanne Heeley an Brustkrebs.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1992: Luci's Love Child (als Red Abyss)
  • 1997: Rockbitch Live In Amsterdam
  • 1997: Bitchcraft (Concert video)
  • 1998: The Bitch'O'Clock news (Konzert- / Dokumentationsvideo)
  • 1999: Motor Driven Bimbo
  • 2002: Psychic Attack - Unreleased
  • 2002: Sex, Death & Magick (Konzert- / Dokumentationsvideo)

Weblinks[Bearbeiten]