Rodney Crowell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rodney Crowell bei den Grammy Awards 1990

Rodney Crowell (* 7. August 1950 in Houston, Texas) ist ein US-amerikanischer Country-Sänger, Songwriter und Produzent.

Anfänge[Bearbeiten]

Rodney Crowell entstammt einer Familie mit langer musikalischer Tradition. Er selbst begann mit 11 Jahren als Schlagzeuger in der Band seines Vaters. Auf der Highschool gründete er seine eigene Gruppe, die Arbitrators. 1972 brach er sein College-Studium ab und zog nach Nashville. Mit Auftritten in lokalen Clubs verdiente er mehr schlecht als recht seinen Lebensunterhalt. Eines Tages saß Jerry Reed im Publikum und fand Gefallen an You Can't Keep Me Here in Tennessee, ein Song, den Crowell selbst geschrieben hatte. Reed nahm den Song auf und bot dem Nachwuchsmusiker eine Stelle in seinem Musikverlag an.

Karriere[Bearbeiten]

Seine Durststrecke dauerte zunächst noch an. 1975 lernte er den Ehemann von Emmylou Harris kennen. Crowell zog nach Los Angeles und stieg als Gitarrist bei der Begleitband der Country-Sängerin ein. In dieser Zeit begann seine Karriere als Songwriter. Harris übernahm mehrere seiner Kompositionen. Die Zusammenarbeit dauerte fast zwei Jahre. 1977 gründete er seine eigene Band, die Cherry Bombs. Ein Jahr später wurde ein Album aufgenommen, das allerdings, ebenso wie zwei ausgekoppelte Singles, nicht allzu erfolgreich war.

Im gleichen Jahr arbeitete er als Produzent mit Rosanne Cash zusammen, der Tochter der Country-Legende Johnny Cash. Nach Abschluss der Aufnahmen des Albums Right Or Wrong heirateten die beiden. Rodney Crowell stand bald im Schatten seiner Frau, der mit ihrem nächsten Album Seven Year Ache der Durchbruch gelang. Er selbst war vor allem als Songwriter erfolgreich. Mehrere Interpreten, darunter die Oakridge Boys und Crystal Gayle, schafften mit seinen Songs Nummer-1-Hits. Seine eigenen Platten waren weniger gefragt und wenn, dann meist in der Rock- und Popszene. Er verlor seinen Schallplattenvertrag, wurde aber vom Columbia-Label übernommen, bei dem auch Ehefrau und Schwiegervater unter Vertrag waren.

Während Rosanne von Erfolg zu Erfolg eilte, dauerte es bei Rodney noch mehrere Jahre, bis der kommerzielle Durchbruch gelang. Seine musikalische Vielseitigkeit machte es ihm schwer, von den Anhängern der Country-Musik anerkannt zu werden. 1988 wurde das Album Diamonds and Dirt produziert, aus dem fünf aufeinanderfolgende Nummer-1-Hits entnommen wurden. After All This Time wurde mit dem Grammy "Countrysong des Jahres" ausgezeichnet. Diamonds And Dirt wurde vergoldet und zum CMA-Album des Jahres gewählt. Die nächste LP, Keys to the Highway, verkaufte sich ebenfalls recht gut, doch damit war seine Erfolgssträhne beendet.

Seine Ehe scheiterte 1991. Ebenso wie Rosanne (mit Interiours) verarbeitete er seine Erfahrungen in einem Album (mit dem bezeichnenden Titel Life Is Messy). 1994 wechselte er zum MCA-Label, für das er in Abständen weiterhin qualitativ hochwertige Alben produzierte. 1999 heiratete er die Country-Sängerin Claudia Church.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1978 - Ain't Living Long Like This
  • 1980 - But What Will the Neighbors Think
  • 1981 - Rodney Crowell
  • 1986 - Street Language
  • 1988 - Diamonds & Dirt
  • 1989 - Keys to the Highway
  • 1989 - Collection
  • 1992 - Life Is Messy
  • 1994 - Let the Picture Paint Itself
  • 1995 - Jewel of the South
  • 1997 - The Cicadas
  • 2001 - The Houston Kid
  • 2003 - Fate Right's Hand
  • 2004 - The Essential Rodney Crowell
  • 2005 - The Outsider
  • 2008 - Sex and Gasoline
  • 2013 - Old Yellow Moon (Emmylou Harris & Rodney Crowell)

Die bedeutendsten Auszeichnungen[Bearbeiten]

Jahr Org. Award Titel
1988 ACM Top New Male Vocalist
1989 Grammy Best Country Song After All This Time
2014 Grammy Best Americana Album Old Yellow Moon (mit Emmylou Harris)
2003 Nashville Songwriters Hall of Fame

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rodney Crowell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien