Rudolf II. (Habsburg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rudolf II., Graf von Habsburg, genannt der Gütige († 10. April 1232) war Graf von Habsburg, Herzog zu Laufenburg, Zürichgau und Aargau und Landgraf im Elsass. Seine Gattin war Agnes von Staufen (* um etwa 1165/1170, † vor 1232) nicht aus dem Geschlecht der Hohenstaufer sondern der Stoufen.

Rudolf war der einzige Sohn von Albrecht III. und Ita von Pfullendorf-Bregenz, der Tochter von Rudolf von Pfullendorf. Nach dem Tod seines Vaters 1199 wurde er Graf von Habsburg. Er war der Großvater Rudolfs I., dem ersten habsburgischen König des Heiligen Römischen Reiches.

Nachkommen[Bearbeiten]

∞ Agnes von Staufen[1], Tochter des Gottfried von Staufen

  • Werner (IV., kinderlos verstorben)
  • Albrecht IV. der Weise, Graf von Habsburg
  • Rudolf III., Graf von Laufenburg, Stammvater der Laufenburger Linie
  • Gertrude (auch Gertrudis, erw. 1223–1241) ∞ Graf Ludwig III. (erw. 1196; † 1256/1259, beigesetzt in Zofingen) von Frohburg
  • Heilwig (auch Helwiga), († 30. April 1260) ∞ Graf Hermann III. von Frohburg († 1236/1237)

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Wappenbuch des Hans Ulrich Fisch. Aarau 1622, Růdolph der ander dis namens, S. 31 (Staatsarchiv Aargau, V/4-1985/0001:31r).
Vorgänger Amt Nachfolger
Albrecht III. Graf von Habsburg
1199–1232
Albrecht IV.