Rustem Rinatowitsch Adagamow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rustem Rinatowitsch Adagamow

Rustem Rinatowitsch Adagamow (russisch Рус́тем Рина́тович Ада́гамов; * 8. November 1961 in Kasan) ist einer der populärsten russischen Blogger und Fotojournalisten.

Biografie[Bearbeiten]

Der ethnische Tatare Rustem Adagamow ist in Kasan in der Republik Tatarstan geboren und in Moskau aufgewachsen. Er studierte am Moskauer Institut für Historische Archive (heute RGGU) und am Polygraphischen Institut (heute MGUP).

Von 1996 bis 2000 lebte er im norwegischen Tromsø, wo er für eine Werbeagentur arbeitete. Er hat seither die doppelte Staatsangehörigkeit von Russland und Norwegen.

Rustem Adagamow entdeckte die damals noch sehr kleine Blogosphäre im Jahr 1996 während seines Arbeitsaufenthalts in Norwegen gemäß eigenen Aussagen in den langen, dunklen, norwegischen Nächten.[1] Im März 2002 wechselte er auf Anregung von Anton Nossik zur führenden russischsprachigen Weblogplattform LiveJournal, wo er unter dem Spitznamen Drugoi (russ. der Andere) bekannt ist. Ursprünglich schrieb Adagamow Übersetzungen von interessanten Artikel aus dem Norwegischen, sowie eigene kleine Geschichten über sein Leben in Norwegen. Später kamen eigene Fotoreportagen hinzu, seit 2009 auch Bilder von Fotoagenturen wie Reuters und Agence France-Presse.

Sein Weblog Drugoi steht auf dem 5. Rang im Yandex-Rating der populärsten Blogs im russischen Web.[2] Gemäß LiveJournal hatte er im Februar 2010 über 45.000 Abonnenten.

Seit einigen Jahren ist Rustem Adagamow Mitarbeiter des Unternehmens SUP des russischen Finanziers Alexander Mamut, welches das LiveJournal betreibt.

Außerhalb der Blogospäre wurde Rustem Adagamaow bekannt, als er im August 2009 nach einem Unglück im größten russischen Wasserkraftwerk Sajano-Schuschenskaja als einziger Fotograf die Rettungsarbeiten begleiten durfte. In den ersten 24 Stunden nach dem Unfall gab es keine offizielle Berichterstattung und nur verwackelte Amateurfotos von Augenzeugen. Schnell verbreiteten sich Gerüchte über angeblich in überschwemmten Räumen eingesperrte Kraftwerks-Mitarbeiter, welche von überforderten Rettungskräften nicht evakuiert würden. In dieser Situation erlaubte die Betreibergesellschaft RusHydro dem bekanntesten russischen Blogger, die Rettungsarbeiten zu beobachten und zu fotografieren.[3]

Einige Tage später wurde Rustem Adagamow zum ersten Blogger, den die Medienstelle von Präsident Dmitri Medwedew in den Reporter-Pool des Kremls eingeladen hat.

Laut dem Direktor des Kommersant-Verlages und anderen Beobachtern ist der Weblog von Rustem Adagamow eine echte Konkurrenz zu den Online-Ausgaben der größten russischen Zeitungen wie Wedomosti, Iswestija und Kommersant.[4] [5]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rustem Adagamov – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DW: Jury: The Best of the Blogs, The BOBs Awards 2010. Deutsche Welle. März 2010. Abgerufen am 20. März 2010.
  2. Interfax: Drugoi подход к реальности. Interfax. 1. September 2009. Abgerufen am 20. März 2010.
  3. Nikolay Danilov: Monopol LiveJournal. Deutsche Welle. 4. Dezember 2009. Abgerufen am 20. März 2010.
  4. Anna Katschkajewa: Блогеры и журналисты. Radio Liberty. 7. September 2009. Abgerufen am 20. März 2010.
  5. Chaskor: Нет, он не Байрон, он drugoi. Chaskor. 4. Januar 2010. Abgerufen am 20. März 2010.