Séez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Séez
Wappen von Séez
Séez (Frankreich)
Séez
Region Rhône-Alpes
Département Savoie
Arrondissement Albertville
Kanton Bourg-Saint-Maurice
Koordinaten 45° 37′ N, 6° 48′ O45.6227777777786.8008333333333900Koordinaten: 45° 37′ N, 6° 48′ O
Höhe 807–2.979 m
Fläche 42,55 km²
Einwohner 2.431 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 57 Einw./km²
Postleitzahl 73700
INSEE-Code
Website http://www.seez.fr/

Ortseingang, die beiden „E“ im Ortsnamen stellen das Wappen von Savoyen dar.
Statue von Pierre Chanoux am Kleinen Sankt Bernhard

Séez ist eine französische Gemeinde mit 2431 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Savoie in der Region Rhône-Alpes. Sie gehört zum Gemeindeverband Maison de l’Intercommunalité de Haute Tarentaise.

Geographie[Bearbeiten]

Séez liegt drei Kilometer nordöstlich von Bourg-Saint-Maurice in der Tarentaise am Fuß des Kleinen Sankt Bernhard in der Nähe der italienischen Grenze, nur etwa 15 Kilometer südwestlich der italienischen Gemeinde La Thuile.

Geschichte[Bearbeiten]

Der sechste Meilenstein einer Römerstraße hat der Gemeinde ihren Namen gegeben.[1]

Während der Französischen Revolution (1789–1799) wurde Séez Val-Joli („hübsches Tal“) genannt. 1793 erhielt es den Status einer Gemeinde und 1801 das Recht auf kommunale Selbstverwaltung.

Am wenigsten Einwohner hatte Séez 1946, bis 1954 nahm die Einwohnerschaft sprunghaft zu, dann bis 1962 ab und seitdem steigt sie an.

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: [2])
1793 1836 1896 1946 1954 1962 1990 2006
1340 1850 1311 907 1649 1200 1662 2251

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Das Schmuckmuseum Saint Eloi befindet sich in einer alten, restaurierten Schmiede. Es werden dort über 200 Schmuckstücke aus der Savoie (Savoyen) gezeigt, auch einige barocke Stücke aus der Tarentaise.

Der alpine Garten de la Chanousia befindet sich in 2188 Metern Höhe auf dem Kleinen Sankt Bernhard. Er wurde von Pierre Chanoux angelegt und beherbergt heutzutage 1200 verschiedene Variationen von Pflanzen und Blumen der Bergwelt. Auf dem Pass befindet sich außerdem ein Steinkreis aus der Jungsteinzeit. Er befindet sich im Besitz des Staates und wurde 1956 als Monument historique (historisches Denkmal) klassifiziert.[3]

Die Gemeinde bietet einen kostenlosen Bustransfer zur Skistation Espace San Bernardo an.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.quid.fr/communes.html?id=35639&mode=detail&style=fiche Séez auf quid.fr (französisch), seit dem 25. März 2010 nicht mehr abrufbar.
  2. Séez auf cassini.ehess.fr (französisch)
  3. Séez in der Base Mérimée (französisch) Abgerufen am 24. April 2010
  4. Informationen des Tourismusbüros von Séez (französisch/englisch)